www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 6/03 > Betriebsräte frischen ihr Wissen im Arbeitsschutz auf

[Die Industrie der Steine + Erden]






Betriebsräte frischen ihr Wissen im Arbeitsschutz auf

Im Schlosshotel Wulkow fand in ruhiger Umgebung ein Betriebsräteseminar der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft statt. Eingeladen waren Betriebsräte aus Mitgliedsunternehmen der Geschäftsstelle Berlin. Der Einladung folgten 30 Damen und Herren. Ziel des Seminars war es, die Teilnehmer über das Unfall- und Berufskrankheitengeschehen in der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft sowie Präventionsschwerpunkte zu informieren. Auch sollte das Fachwissen im Gesundheits- und Arbeitsschutz durch teilnehmerorientierte Beiträge aufgefrischt werden.
Das Betriebsverfassungsgesetz regelt die Arbeit der Betriebsräte. Hier sind ihre Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte und Pflichten genannt. So ist die Einflussnahme auf das sicherheitsgerechte Verhalten der Mitarbeiter genauso im Aufgabenspektrum enthalten wie die Förderung des Gesundheitsschutzes im Unternehmen. Aus diesem Grunde wurden die Themen für das Seminar so gewählt, dass eine Zusammenfassung bzw. ein genereller Überblick über das Leistungsspektrum der StBG gegeben wurde. Das Unfallgeschehen in den Branchen sowie die Organisation der Ersten Hilfe und Information über neue Gesetze im Arbeits- und Gesundheitsschutz rundeten das Themenspektrum ab.
Ein wichtiges Ziel des Seminars war es, den Erfahrungsaustausch der Betriebsräte untereinander anzuregen und zu moderieren. Im Vorfeld hatten sich einige der Teilnehmer bereit erklärt, zu bestimmten Sachverhalten kurz vorzutragen, um anschließend gemeinsam zu diskutieren. Auf diese Art und Weise wurde das Thema Arbeitsschutzorganisation erörtert. Auch das Thema Führerschein und Fahrerlaubniswesen im Zusammenhang mit teilöffentlich genutzten Flächen im Unternehmen wurde lebhaft diskutiert. Ein Schwerpunkt in den Betrieben scheint das Arbeitszeitregime, insbesondere das Problem "Überstunden" zu sein. Ein sehr interessanter Vortrag wurde von einer Betriebsrätin gehalten, die sich mit der Arbeit in ihrem Unternehmen im Zusammenhang mit dem Elbhochwasser beschäftigte.
Von den Teilnehmern wurde das Seminar als interessante Veranstaltung gewertet und sehr positiv eingeschätzt. Es wurde angeregt, Veranstaltungen dieser Art in einem zwei- bis dreijährigen Rhythmus zu wiederholen.

Dipl.-Ing. Karl-Heinz Hegenbart, StBG


Die Teilnehmer am Betriebsräteseminar der StBG
Die Teilnehmer am
Betriebsräteseminar der StBG






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/03 | Zurück zu unserer Homepage