www.steine-und-erden.net > 2003 > Ausgabe 6/03 > Miete einer containermobilen BMD-Brecheranlage

[Die Industrie der Steine + Erden]






Miete einer containermobilen BMD-Brecheranlage

Nach Bundesimmissionsschutzgesetz dürfen Brecheranlagen zur Aufbereitung von Bauschutt nur dann genehmigungsfrei betrieben werden, wenn sie direkt am Entstehungsort des zu verarbeitenden Materials eingesetzt werden - und dies auch nur für zwölf Monate nach Inbetriebnahme. Mit dieser Regelung unterbindet der Gesetzgeber das Ansammeln und Verarbeiten größerer Mengen Bauschutt auf ungenehmigten Lagerplätzen. Grund genug, um über wirtschaftliche Bauschuttaufbereitung auf der Abbruchbaustelle, auch bei kleineren Mengen, nachzudenken.
Bislang galt, je mehr Material, desto größer der Brecher, desto billiger die Aufbereitung. Das ließ Brecheranlagen immer größer, schwerer und damit unbeweglicher werden. Jedoch auch der größte Brecher verträgt keine meterlangen Armierungseisen. Das Endprodukt soll aber frei von Störstoffen sein und ein verwendbares Korngemisch liefern.
Dies alles führt dazu, dass die Wirtschaftlichkeit großer Brecheranlagen teilweise schlecht ausfällt, da Betriebsunterbrechungen durch Armierungseisen keine kontinuierliche Leistung zulassen - dies wiederum macht eine sorgfältige Vorbereitung erforderlich, dann aber wäre eine kleinere Anlage ausreichend.
Am Beispiel des Abbruchs eines 3-Familienhauses, der im Sommer 2003 von dem Schlangenbader Unternehmen Lenhard & Wilhelmi GmbH in Mainz ausgeführt wurde, wurde der Einsatz einer containermobilen BMD-Brecheranlage RA 700/6 kalkuliert. Bei der Entscheidung Abfuhr des Bauschutts oder Aufbereitung wurden für diese Baustelle folgende Zahlen gegenübergestellt:

Aus früheren Anmietungen beim BMD in Heidelberg wusste man, dass eine kompakte, für ihre Größe besonders leistungsfähige Brecheranlage im Mietpark zur Verfügung stand. Der Typ RA 700/6, ein BMD-Produkt, das durch die Summe seiner Eigenschaften überzeugte. Der Einsatz dieser Anlage sorgte für eine positive Bilanz!

Abfuhr

Deponiegebühr

Bauschutt recycelbar

550 t à 7

3.850

 

Bauschutt nicht recycelbar

30 t à 30

900

Transporte

580 t, 10 km, 20 Fahrten

 

1.800

Füllmaterial RCL

400 t à 3,50

 

1.400

   

Summe

7.950



Aufbereitung

Miete

BMD RA700/6

3 Tage à 650

1.950

Bedienung

Mann auf Brecheranlage

24 h à 30

720

Kraftstoff

Diesel 1 / Ltr.

24 h x 8,5 Ltr./h

204

Transporte Brecher, 100 km

mit Inbetriebnahme

 

460

Bagger

mit Führer

3 Tage à 600

1.800

   

Summe

5.134



Die containermobile BMD-Brecheranlage RA 700/6 im Einsatz
Die containermobile BMD-Brecheranlage
RA 700/6 im Einsatz






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/03 | Zurück zu unserer Homepage