www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 6/02 > "Arbeitsschutz aktuell 2002":

[Die Industrie der Steine + Erden]






"Arbeitsschutz aktuell 2002":

Unfallschwerpunkt Nr. 1 bei der Steinbruchs-BG im Mittelpunkt


Vom 16. bis 18. Oktober 2002 fand die im zweijährigem Rhythmus veranstaltete Arbeitsschutzfachmesse mit begleitendem Kongress "Arbeitsschutz aktuell 2002" im Ausstellungs- und Kongresszentrum unter dem Funkturm in Berlin statt. Auch in diesem Jahr präsentierten sich alle namhaften und weniger namhaften Hersteller von technischen Arbeitsschutzmitteln, persönlichen Schutzausrüstungen, Absturzsicherungen, Firmen aus dem Organisations- und Dienstleistungsgewerbe des Arbeits- und Gesundheitsschutzes und des Umweltschutzes. Die Berufsgenossenschaften stellten sich dem Fachpublikum wieder gemeinsam auf dem "BG-Boulevard". 25 Berufsgenossenschaften und ihre angegliederten Institutionen ließen die gesamte Halle 8.1 des Messegeländes als "Treffpunkt Arbeitsschutz" im Zeichen von Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz stehen.
Der Stand der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft stand unter dem Motto "BAUZ kommt!". Diese vor einem Jahr begonnene Kampagne hat das Ziel, Sturz-, Rutsch- und Stolperunfälle zu thematisieren. Durch Informationstafeln und vielseitiges Anschauungsmaterial konnte sich der Besucher mit dem Thema auseinandersetzen. Die eigens kreierte BAUZ-Zeitung wurde ein Jahr nach ihrem Erscheinen noch immer mit regem Interesse aufgenommen. Anziehungspunkt am Stand war der "Gehen-Laufen-Stolpern"-Parcours. Viele Besucher nutzten ihn, um ihre allgemeinen Kenntnisse beim Finden von Unzulänglichkeiten an Verkehrswegen zu überprüfen. Der Parcours war mit einem Gewinnspiel verbunden, das alle zwei Stunden ausgelost wurde. Über den Zeitraum der Messe nahmen viele Besucher an der Verlosung teil. Den glücklichen Gewinnern winkten attraktive Preise.
Zeitgleich mit der "Arbeitsschutz aktuell" führte die Geschäftsstelle Berlin der Steinbruchs-BG ein zweitägiges Fortbildungsseminar aus der Unternehmermodell-Reihe durch. Am ersten Tag diskutierten die 17 Teilnehmer aktuelle Probleme aus der Praxis. Im Erfahrungsaustausch berichteten die Unternehmer über ihre Herangehensweise und die auftretenden Schwierigkeiten bei der Umsetzung sicherheitstechnischer und Gesundheitsschutzmaßnahmen. Der zweite Tag des Seminars war mit dem Besuch der "Arbeitsschutz aktuell" verbunden. Ausgangspunkt war der Stand der StBG, auf dem die Teilnehmer ebenfalls ihr Wissen testeten. Von hier aus wurden dann die Fachmesse und der Kongress erkundet.
Im ICC fand der messebegleitende Kongress statt. Fünf Hauptthemen standen auf dem Programm: Es wurden "Arbeitsschutz-Management in der Praxis", "Erhalt von Sicherheit und Gesundheitsschutz", "Produktsicherheit und Verbraucherschutz", "Eigenverantwortung von Unternehmern" sowie das "Stress-Management" behandelt. Die gleichzeitig stattfindenden Foren beschäftigten sich tiefgründiger mit den Themen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Ein Themenbereich war die neue Betriebssicherheitsverordnung. Hier wurden die Aufgaben der zugelassenen Überwachungsstellen diskutiert sowie auch die Betriebssicherheitsverordnung aus der Sicht des Sicherheitsingenieurs angesprochen. Weitere Themen in den Foren waren die Initiative "Neue Qualität der Arbeit" (INQA), Risiko-Management und die Prävention arbeitshygienischer Belastungen durch Vibration und Lärm. Seminare für Sicherheitsbeauftragte rundeten das Programm ab.
Die "Arbeitsschutz aktuell" hatte also auch 2002 viel zu bieten, nur das Besucheraufkommen schien in diesem Jahr etwas geringer ausgefallen zu sein als die Jahre zuvor.
Dipl.-Ing. Karl-Heinz Hegenbart, StBG


  Seminarteilnehmer besuchen den Messestand der Steinbruchs-BG   Die "Glücksfee" zieht die Gewinner des Gewinnspiels  
  Seminarteilnehmer besuchen den Messestand der Steinbruchs-BG
  Die "Glücksfee" zieht die Gewinner des Gewinnspiels
 




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/02 | Zurück zu unserer Homepage