www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 6/01 > Brückensäge von Schlatter

[Die Industrie der Steine + Erden]






Brückensäge von Schlatter

Mit der Brückensäge BS 600 präsentierte Schlatter eine Maschine, in die die langjährigen Erfahrungen eingeflossen sind. Der Aufbau der Schweißkonstruktion gewährleistet dabei ein Höchstmaß an Steifigkeit und Schwingungsfreiheit. Die Führung des Quer- und Höhensupportes erfolgt über spielfreie Linearführungen mit Kugelumlaufeinheiten. Der Antrieb des Höhensupportes über eine spielfreie, verschleissarme Kugelumlaufspindel. Der Antrieb aller Achsen erfolgt über wartungsfreie Drehstrommotoren, wobei der Quersupport mittels Frequenzumrichter stufenlos verstellbar ist. Über die selbstentwickelte Steuerungssoftware sind eine Vielzahl nützlicher Programme realisierbar. Die Maschine kann auch mit einer automatischen Betriebsdatenerfassung ausgestattet werden, um gesägte Flächen sowie Betriebsstunden für einen bestimmten Auftrag zu ermitteln. Die maximale Schnittlänge beträgt 3.500 mm, der Supportfahrweg 3.800 mm. Die Höhenverstellung liegt zwischen 400 und 600 mm, wobei der Schneidscheibendurchmesser von 400 bis 625 mm reicht.

Brückensäge
Brückensäge






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/01 | Zurück zu unserer Homepage