www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 6/01 > protecT 2002: Branchentreffpunkt für die Baustoff-Industrie

[Die Industrie der Steine + Erden]






protecT 2002: Branchentreffpunkt für die Baustoff-Industrie

Ein Muss für alle Repräsentanten der Baustoff-Industrie in Deutschland – ob Unternehmer, Führungskraft, Betriebsrat, Sicherheitsfachkraft oder Betriebsarzt – ist die Teilnahme an der protecT 2002, die vom 15. bis 17. Mai 2002 in der Stadthalle in Kassel erstmalig stattfindet.

protecT Im Mittelpunkt dieses „Zukunftskongresses“ steht die Erkenntnis, dass wirtschaftliche Produktionsverfahren in einem störungsfreien Betrieb und sicheres Arbeiten untrennbar zusammengehören und nicht – wie dies gelegentlich noch behauptet wird – einen Gegensatz darstellen.
Um diese Behauptung zu beweisen, werden in Kassel im Rahmen des Kongresses namhafte Referenten aus der Industrie, von Herstellerseite, Vertreter der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer, Wissenschaftler sowie Repräsentanten aus Ministerien und von den Berufsgenossenschaften ihre Visionen und Erkenntnisse präsentieren und zur Diskussion stellen.
Dabei ist es zum ersten Mal gelungen, den Bogen über den eigentlichen Bereich der Baustoff-Industrie hinaus weiter zu spannen. Neben der Steinbruchs-BG haben sich auch die Tiefbau-BG und die Bergbau-BG engagiert. Die Themenfelder und der Teilnehmerkreis decken damit alle Bereiche ab, in denen Gewinnungs-, Aufbereitungs- und Erdbewegungstätigkeiten Kerngeschäft sind.



Der Kongress

Der Kongress wird sich mit allen Facetten befassen, die für die Betriebe von Bedeutung sind. Dabei spielen nicht nur die harten technischen „Facts“ eine Rolle – es geht auch um die wertvollste Ressource eines jeden Unternehmens: die dort arbeitenden Menschen. Daneben spielen rechtliche Fragen, Organisations- und Managementthemen sowie Forschung eine Rolle. Das Kongressprogramm, das im Detail aufgrund aktuellster Entwicklungen noch in der Endabstimmung ist, wird sich mit folgenden Themenschwerpunkten befassen:
  • Visionen für die Arbeit von morgen
  • Maschinentechnische Innovationen
  • Produktionsfaktor Mensch
  • Instandhaltung und Wartung
  • Organisation und Management
  • Verantwortung und Haftung
  • Immissionen - Emissionen - Umwelt
  • Outsourcing
  • Forschung
  • Unternehmer-Diskussionsforum




Die Fachmesse

protecT ist ein Verbund von Kongress und Fachmesse, bei der Innovationen und Zukunftsfragen im Mittelpunkt stehen. Da ist es folgerichtig, dass auch Hardware zum Anfassen gezeigt wird. Deshalb werden zum ersten Mal Hersteller von Maschinen, Sicherheitstechnik und Arbeitsschutzprodukten ihre Zukunftsvisionen im Verbund bei einer Fachmesse zeigen. Es soll dabei darum gehen, dass die Hersteller und Institutionen exemplarisch ihre Visionen für die Arbeit von morgen anhand von Zukunftsstudien, Prototypen und Demonstrations- oder Schulungsobjekten präsentieren. Immer wird der Mensch im Mittelpunkt stehen.



Das Angebot

Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten, im Rahmen der protecT, Informationen und Know-How aus allen relevanten Bereichen zu vermitteln, hat die Selbstverwaltung der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft beschlossen, die Teilnahme an der protecT 2002 in Kassel als Fortbildungsveranstaltung sowohl im Rahmen des Unternehmermodells als auch für Sicherheitsfachkräfte anzuerkennen. Der Teilnahmebeitrag in Höhe von 239 € ist dabei allerdings von den Teilnehmern selbst zu tragen. Im Rahmen dessen, was protecT bietet, konnte allerdings sichergestellt werden, dass es sich dabei für eine dreitägige Veranstaltung um eine äußerst kostengünstige Kalkulation handelt. Da eine derartige Preisgestaltung nur bei entsprechender Teilnehmerzahl möglich ist, bitten wir bereits heute um rege Teilnahme.
Mit der protecT – Internationale Fachmesse und Kongress – öffnet sich ein neues Kapitel im weiten Feld der Fort- und Ausbildungsveranstaltungen. Gezielt sind hierbei beide Bereiche – wirtschaftlich Produzieren und sicher Arbeiten – in einer Veranstaltung zusammengeführt worden, da sie auch in der Praxis nicht zu trennen sind. Unter diesem Aspekt bietet das neue Angebot gerade auch in wirtschaftlich schweren Zeiten die Chance, Entscheidungsträgern und Sicherheitsexperten so effizient und konzentriert wie möglich das erforderliche Know-How zu vermitteln, welches für eine wirtschaftliche Unternehmensführung und für die Zukunft der Betriebe unabdingbar notwendig ist. Die protecT 2002 bietet dabei die Chance, die Betriebe in Richtung Zukunft zu optimieren. Genau aus diesen Beweggründen haben der Bundesverband Baustoffe – Steine und Erden e. V. und der Bundesverband Naturstein-Industrie e. V. neben den drei eingebundenen Berufsgenossenschaften auch eine fachlich-ideelle Trägerschaft für die protecT übernommen. Wir bitten daher darum, Ihr Interesse an der Teilnahme an der protecT 2002 möglichst frühzeitig mit der der Ausgabe der „Industrie der Steine und Erden“ beiliegenden Ankündigung an den Veranstalter, die Geoplan GmbH, zu bekunden. Bis bald in Kassel!


Dipl.-Ing. Helmut Ehnes, StBG



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/01 | Zurück zu unserer Homepage