www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 6/01 > Metso Minerals und Svedala starten in eine gemeinsame Zukunft

[Die Industrie der Steine + Erden]






Metso Minerals und Svedala starten in eine gemeinsame Zukunft

Mit Wirkung zum 17. September 2001 übernahm die Metso Corporation, Helsinki, die schwedische Svedala Industri AB, Malmö. Mit dieser Transaktion vergrößerte der finnische Konzern seinen Geschäftsbereich Metso Minerals zum global führenden Anbieter von Maschinen und Anlagen für die Gesteins- und Mineralaufbereitung.
Metso erwartet nach der Integration von Svedala das Programm hierfür wurde bereits während des Übernahmeprozesses erarbeitet eine geringere Konjunkturabhängigkeit seiner Geschäfte durch ein ausgewogeneres Angebotsportfolio mit hohen Wachstumspotenzialen und erhöhten Umsätzen im Dienstleistungsbereich.
Durch die Übernahme wird sich der Nettoumsatz von Metso auf rund 5500 Millionen EURO erhöhen und die Zahl der Mitarbeiter auf 32000 ansteigen. Nach Konzernschätzungen werden sich die Synergieeffekte auf jährlich 70 Millionen EURO belaufen, die sich hauptsächlich aus der Einsparung überlappender Verwaltungskosten und der Integration von Vertriebsnetzen und Fertigungsstätten ergeben. Für 2002 wird erwartet, dass bereits 50 Prozent des Einsparpotenzials zum Tragen kommt; 2003 werden die Synergien voll greifen. Die Umstrukturierungskosten werden mit 60 bis 70 Millionen EURO beziffert. Metso ist sicher, dass die Akquisition nach Ablauf eines Jahres zu einer Ertragssteigerung führen wird.
Nach der Übernahme von Svedala verfügt Metso mit den Kerngeschäftsfeldern Metso Paper (42 Prozent des Konzernumsatzes) und Metso Minerals (39 Prozent) über zwei globale Marktführer. Ergänzt werden diese Geschäftszweige durch Metso Automation, mit dessen Hilfe die beträchtlichen Möglichkeiten integrierter maschineller Intelligenz ausgeschöpft werden sollen, und durch Metso Ventures.
Zum President der erweiterten Metso Minerals wurde Olli Vaartimo (51) ernannt, der bereits seit 1993 diesem Unternehmenszweig vorsteht.



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/01 | Zurück zu unserer Homepage