www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 6/01 > Fahrmischer von Liebherr: Qualität steht an erster Stelle

[Die Industrie der Steine + Erden]






Fahrmischer von Liebherr: Qualität steht an erster Stelle

Das Unternehmen Liebherr gehört weltweit zu den größten Zulieferern von Maschinen und Ausrüstungen für die Bauwirtschaft. Hierzu zählt auch die Liebherr Mischtechnik GmbH in Bad Schussenried. Gefertigt werden hier Betonmischer, Transportbetonanlagen und nicht zuletzt Fahrmischer.
Seit Beginn der 70er Jahre lässt die Liebherr Mischtechnik GmbH ihre Fahrmischer in den jeweils aktuellen Baureihen durch die Prüf- und Zertifizierungsstelle des Fachausschusses „Steine und Erden“ prüfen und zertifizieren. Über diesen Zeitraum ist eine eindrucksvolle Entwicklung in der Leistungsfähigkeit und auch in der Vielfalt der Baureihen zu beobachten. Nicht zuletzt durch den hoch motivierten Mitarbeiterstab, der dafür Sorge trägt, dass gemäß der Firmenphilosophie an erster Stelle die Qualität steht, konnte diese eindrucksvolle Erfolgsgeschichte geschrieben beziehungsweise weiter fortgeführt werden.



Maschinen- und Funktionsbeschreibung

Die Fahrmischerbaureihe umfasst heute Größen mit einer Nennfüllung von 6 bis 15 m3 Festbeton. Lieferbar sind Ausführungen, die fest auf einem Lkw-Fahrgestell montiert sind oder als separater Sattelauflieger. Der Antrieb der Mischtrommel erfolgt in der Regel vom Fahrzeugmotor über eine Gelenkwelle zu einer Axialkolbenverstellpumpe. Die Pumpe fördert dann das Hydrauliköl im geschlossenen Kreislauf zum integrierten Axialkolbenmotor. Dieser setzt die Antriebswelle des Planetengetriebes in Drehbewegung. Durch diese Art des Antriebs lassen sich die Drehrichtung und die Drehgeschwindigkeit schnell ändern.
Je nach Konfiguration können neben der Standardausführung durch den Kunden weitere Optionen geordert werden. Zu diesen zählt eine Druckluftwasseranlage oder eine elektrische Trommelsteuerung. Vorteilhaft für die Ergonomie und die Erhaltung einer hohen Zuverlässigkeit sind auch die automatische Schmierung der Laufrollen, diverse Halterungen (zum Beispiel für einen Mörtelkübel) sowie Zusatz- und Fließmitteleinrichtungen.



Technische Daten

Die Nennfüllungen in Kubikmeter Festbeton bewegen sich – wie eingangs schon erwähnt – je nach Ausführung zwischen 6 und 15 m3. Die Mischertrommeldrehzahl ist stufenlos regelbar von 0 bis 12 U/min. Es können Wasserbehälter eingesetzt werden mit einem Volumen von bis zu 2000 Litern. Der Schwenkbereich der Auslaufschurre bewegt sich horizontal um 180° vertikal um 30°.
Hinsichtlich der Geräuschentwicklung kann erfreulicherweise festgestellt werden, dass der arbeitsplatzbezogene Emissionswert im Bereich der Trommelsteuerung bei 85 dB(A) liegt.



GS-Prüfung

Die Fahrmischer-Typenreihe von Liebherr wurde durch die Prüf- und Zertifizierungsstelle der Fachausschusses „Steine und Erden“ einer GS-Prüfung unter Anwendung der grundlegenden Sicherheits- und Gesundheitsanforderungen des Anhangs 1 der EU-Maschinenrichtlinie sowie der zutreffenden europäischen Normen unterzogen. Es wurde nachgewiesen, dass die Anforderungen aus dem oben genannten Regelwerk eingehalten sind. Eine Prüfbescheinigung, die zur Anbringung des GS-Zeichens an den Maschinen berechtigt, wurde erteilt.



Hydraulik-Fahrmischer Typ HTM 904 auf Mercedes-Benz-Fahrgestell Actros 3235 B
Hydraulik-Fahrmischer Typ HTM 904 auf
Mercedes-Benz-Fahrgestell Actros 3235 B






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/01 | Zurück zu unserer Homepage