www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 6/01 > Kabine für Steinmetzarbeiten

[Die Industrie der Steine + Erden]






Kabine für Steinmetzarbeiten

Eine zukunftsweisende Steinmetz-Arbeitsschutzkabine stellt die Firma Weinmann Technologies vor. Bei der GS-geprüften Kabine drückt ein Zuluftmotor gleichmäßig, über einen Deckenfilter verteilt, zugfrei die Frischluft von oben nach unten. Ein Abluftmotor zieht die gleiche Luftmenge und die feinsten Staubpartikel nach unten oder rückseitig ab. Dadurch entsteht eine optimale Absaugung der gesundheitsgefährdenden Gesteinsstäube in Sicht- und Atembereich. Die Stäube werden über das Taschenfiltersystem dem Staubfangkessel zugeführt und dort festgehalten. Eine Abrütteleinrichtung reinigt vollautomatisch bei Abschalten der Arbeitskabine die Taschenfilter ab. Der abgerüttelte Staub wird über zwei Staubsammelschubladen entsorgt. Eine Sicherheitseinrichtung mit akustischem Signalgeber warnt den Steinmetz, wenn die Filterbeaufschlagung durch zu lange Arbeitsintervalle mit großem Staubanfall zu hoch ist. Bei kalter Witterung kann die zugfrei zugeführte Frischluft nach individuellen Bedürfnissen erwärmt werden. Die Schallschutzauskleidung der Kabine reduziert den Arbeitslärm. Außerdem ist für blendfreie, 800 Lux-starke Beleuchtung gesorgt. Die Funktionalität dieser Arbeitsschutzkabine wurde in Demonstrationen auf der Stone+Tec-Messe eindrucksvoll unter Beweis gestellt.


Zukunftsweisende Arbeitsschutzkabine für Steinmetzbetriebe.
Zukunftsweisende Arbeitsschutzkabine
für Steinmetzbetriebe.






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/01 | Zurück zu unserer Homepage