www.steine-und-erden.net > 2001 > Ausgabe 6/01 > Sicherheitstechnische Beratung - Eine Dienstleistung Ihrer Berufsgenossenschaft

[Die Industrie der Steine + Erden]






Sicherheitstechnische Beratung - Eine Dienstleistung Ihrer Berufsgenossenschaft

Nicht die Kontrolle, sondern ausschließlich die Beratung des Unternehmers und seiner Mitarbeiter steht im Vordergrund der Tätigkeit der Sicherheitsingenieure der Steinbruch-Berufsgenossenschaft. Seit nunmehr sieben Jahren beraten sie erfolgreich Unternehmen der Steine und Erden-Industrie in allen Fragen der Sicherheit und des Gesundheitsschutzes am Arbeitsplatz.
Eine Dienstleistung, die von zahlreichen Unternehmen in Anspruch genommen wird, denn alle haben das gleiche Ziel: „Die Sicherheit, die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter!“ Hierfür ist es unerlässlich, dass sowohl die Maschinen und Anlagen sicher gestaltet sind, als auch dass die Mitarbeiter sich sicher verhalten. Dies setzt voraus, dass sie über potentielle Gefahren am Arbeitsplatz informiert sind.

Vor dem Hintergrund sich öffnender Märkte in Europa und der Ausdehnung des Welthandels wird das Angebot an Maschinen, Geräten und Verfahren immer größer und unüberschaubarer. Dies – in Verbindung mit einer selbst für die Hersteller unübersichtlichen Gesetzeslage – macht es zunehmend schwierig, bedarfsgerechte Kaufentscheidungen zu treffen.

In der Vergangenheit kam es wiederholt zu folgender Situation:

Ein Unternehmer entschließt sich zum Kauf einer bestimmten Anlage für seine Produktion. Nach Inbetriebnahme stellt er fest, dass man bestimmte Wartungsarbeiten nur unter erheblichen Schwierigkeiten und erhöhtem Unfallrisiko durchführen kann.

Außerdem beanstandet die Aufsichtsbehörde diverse Sicherheitsmängel, die der Unternehmer als verantwortlicher Arbeitgeber abzustellen hat. Der Unternehmer wendet sich an seinen Lieferanten, der jedoch mit Verzug und unzureichend reagiert und auf weit gefasste Vertragsklauseln verweist.

Dem Unternehmer bleibt lediglich die Möglichkeit, die Mängel, soweit möglich, zunächst auf eigene Kosten beheben zu lassen und diese anschließend beim Hersteller geltend zu machen. Der gesamte Vorgang führt zu vermeidbarem Kosten- und Zeitaufwand. Außerdem müssen unter Umständen von Anfang an Qualitäts- und Leistungseinschränkungen sowie Sicherheitsdefizite beim Betrieb der neuen Anlage in Kauf genommen werden.

Um derartige Probleme mit zum Teil hohen Folgekosten zu verhindern, wurde mit dem Beratungsangebot im Rahmen des Unternehmermodells ein Instrument zur Unterstützung der Mitgliedsunternehmen geschaffen, um die Sicherheit und den Gesundheitsschutz bei der Planung und der Beschaffung von Anlagen und Geräten zu ermöglichen.

Die Sicherheitsingenieure unterstützen die Unternehmer jedoch nicht nur beim Kauf von Maschinen, Anlagen und Geräten. Hier einige Antworten auf Fragen rund um die sicherheitstechnische Beratung:
  1. Wann wird beraten?
    Die Sicherheitsingenieure der StBG beraten rund um alle Fragen zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz bei Auswahl und Inbetriebnahme von Maschinen und Geräten, bei Einführung neuer Verfahren oder Arbeitsstoffe, Schulung und Unterweisung von Mitarbeitern (Umgang mit Maschinen und Stoffen, Durchführung bestimmter Arbeiten usw.), Beanstandungen durch Aufsichtspersonen oder Behörden, bei Unfällen im eigenen Betrieb oder in der Branche etc. Dabei werden Grenzbereiche zum Immissionsschutz, zum Genehmigungsrecht, Gewässerschutz, Qualitätsmanagement usw. berücksichtigt.

  2. Wir oft und wie lange kann ich mich beraten lassen?
    Die Beratung erfolgt nach Ihrem persönlichen Bedarf. Das heißt, es gibt grundsätzlich keine bestimmten Intervalle oder zeitlichen Grenzen.

  3. Gilt das Angebot auch für meine Mitarbeiter?
    Auf Ihren Wunsch können sich auch die Mitarbeiter beraten lassen. Zunächst jedoch sind Sie als Unternehmer selbst der Gesprächspartner.

  4. Was kostet die Beratung?
    Die Beratung steht Ihnen als Teilnehmer des Unternehmermodell ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung.

  5. Ist die Vertraulichkeit gesichert?
    Die Beratungsingenieure sind unabhängig vom Technischen Aufsichtsdienst im Einsatz und zur Vertraulichkeit dem Unternehmer gegenüber verpflichtet. Ohne Ihre Zustimmung bzw. Ihren ausdrücklichen Wunsch erhalten weder die zuständige Aufsichtsperson der BG, noch die Aufsichtsbehörde, noch sonstige Personen Kenntnis von Beratungsinhalten.

  6. Welche Vorteile habe ich als Unternehmer durch die Beratung im Rahmen des Unternehmermodells?
    Die Beratung zu den Themen Sicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb wird auf Ihr Unternehmen zugeschnitten. Das heißt, Sie erhalten bedarfsgerechte, projektbezogene und zielorientierte Unterstützung durch qualifizierte Fachkräfte mit umfassender Branchenkenntnis. Frühzeitig werden verschiedene Informationsquellen genutzt, die Auswertung erfolgt gezielt für Ihr Unternehmen. Dies ist für Sie als Unternehmer zeitsparend und effektiv. Die Vermittlung von brancheninternen Kontakten, der Austausch mit Herstellern sowie die betriebs- oder branchenspezifische Auswertung von Unfällen sind die besonderen Stärken der Sicherheitsingenieure, von denen Sie profitieren sollten. Im Ergebnis können Sie durch die Beratung Ihre betrieblichen Kosten senken, die Ihnen durch Störungen, Unfälle und Ausfallzeiten entstehen.


Haben Sie weitere Fragen? Wünschen Sie Unterstützung? Dann wenden Sie sich an Ihren Berater. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Kerstin Baudach, StBG
Christof Göbel, StBG


Sicherheitstechnische Beratung
Sektionen der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft
Sektion I
Dipl.-Ing. Günther Berger
Sudetenstraße 6
D-91785 Pleinfeld
Büro: (0 91 44) 10 26
mobil: (01 71) 3 36 90 03
Fax: (0 91 44) 10 30
Sektion IV
Dipl.-Ing. Kerstin Baudach
An der Kirche 99
D-31691 Seggebruch
Büro: (0 57 24) 91 33 04
mobil: (01 71) 3 36 90 02
Fax: (0 57 24) 91 33 03
Sektion II
Dipl.-Ing. Christian Zeisluft
Rosenweg 2
D-76344 Eggenstein-Leopoldshafen
Büro: (07 21) 78 89 44
mobil: (01 71) 3 36 90 18
Fax: (07 21) 7 81 79 76
Geschäftsstelle Berlin
Dipl.-Ing. Hans-Georg Beil
Salvador-Allende-Straße 11
D-12559 Berlin
Büro: (030) 65 47 29 40
mobil: (01 71) 3 36 90 25
Fax: (030) 65 47 29 41
Sektion III
Dipl.-Ing. Christof Göbel
Mirecourtstraße 4 D
D-53225 Bonn
Büro: (02 28) 9 73 92 63
mobil: (01 71) 3 36 90 10
Fax: (02 28) 9 73 92 64
Sektion VI
Dipl.-Ing. Adolf Klein
Zschertnitzer Weg 15
D-01217 Dresden
Büro: (03 51) 4 72 15 84
mobil: (01 71) 3 36 90 21
Fax: (03 51) 4 72 15 85


Unternehmermodell
Das Unternehmermodell der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft ist eine Form der sicherheitstechnischen und arbeitsmedizinischen Betreuung und erfüllt die Anforderungen des Arbeitssicherheitsgesetzes.
Für Betriebe mit bis zu 30 Mitarbeitern entscheidet der Unternehmer, ob er die Regelbetreuung oder das Unternehmermodell wünscht. Entscheidet er sich für letzteres, nimmt er selbst an speziellen Informationsveranstaltungen teil, die von der StBG ausgerichtet werden, und hat damit Anspruch auf eine Beratung durch Sicherheitsingenieure und Arbeitsmediziner der StBG.




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/01 | Zurück zu unserer Homepage