www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 6/00 > Einweisen und Arbeiten gleichzeitig ist äußerst gefährlich!

[Die Industrie der Steine + Erden]






Einweisen und Arbeiten gleichzeitig ist äußerst gefährlich!

In einem Betonwerk stellt man Betonverbundsteine auf Kundenwunsch her. Die Formen werden unter Verwendung eines Betontransporters mit Beton gefülllt. Da der Fahrer bei dieser Art des Einsatzes des Gerätes nicht erkennen kann, ob er an der jeweiligen Stelle genug Beton in die Form gegeben hat, soll ein weiterer Mitarbeiter seitlich zur Einweisung neben dem Gerät stehen. Es war in dem Betrieb üblich, dass dieser Mitarbeiter den Beton mit einer Handkelle auf der Form verteilte, während der Beschicker über der Form entleert wurde.
Zum Unfall kam es, als der Mitarbeiter dem Geräteführer zu verstehen gab, dass der Transportbehälter leer sei, an den Behälter trat und sich deshalb nicht mehr im Sichtbereich des Fahrers aufhielt. Der Geräteführer betätigte die Verschlussklappe, als der Kollege noch Restbeton aus dem Behälter kratzte. Der Mann erlitt schwere Verletzungen am rechten Unterarm.



Zum Arbeitsverfahren

In dem vorliegenden Fall wurde der Betontransporter auch zur Betonverteilung benutzt. Die für den Geräteführer nicht vorhandene Sicht auf die Entleerstelle des Betons sollte durch den Einweiser ausgeglichen werden, der aber auch in der Nähe des Kübels die genaue Verteilung von Hand und die Mengenkontrolle vornahm. Diese Einsatzweise des Betontransporters sieht der Hersteller in seiner Betriebsanleitung nicht vor!
In der Sprache der Arbeitsschutzvorschriften ausgedrückt liegt eine nicht bestimmungsgemäße Verwendung vor, die unzulässig ist, weil die betriebliche Arbeitsweise auf die Anwesenheit eines Beschäftigten im Gefahrbereich des Betonbeschickers ausgerichtet war.
Es ist Aufgabe der Verantwortlichen in einem Unternehmen, die bestimmungsgemäße Verwendung von Einrichtungen durch Aufsicht und Unterweisung durchzusetzen! Die in dem Betrieb praktizierte Arbeitsweise erfordert eine Ergänzung des vom Hersteller getroffenen Schutzkonzeptes durch den Betreiber. Die Gefahrstelle im Bereich der Verschlussklappe konnte bei dieser Arbeitsweise von Personen erreicht werden. Eine technische Schutzmaßnahme fehlte.



Fazit
Die von der Bedienungsanleitung abweichende Verwendung von Maschinen in Unternehmen führt häufig zu neuen Gefährdungen. Dann müssen vom Betreiber ergänzende Schutzmaßnahmen getroffen werden.


Transporter
Transporter





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/00 | Zurück zu unserer Homepage