www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 6/00 > Übermüdung am Steuer kann tödlich enden

[Die Industrie der Steine + Erden]






Übermüdung am Steuer kann tödlich enden

Ermüdung am Steuer ist eine der häufigsten Ursachen für tödliche Unfälle auf Autobahnen. Ausschlaggebend für die Übermüdung sind vor allen Dingen lange Fahrzeiten (33 Prozent), monotone Fahrstrecken (29 Prozent) sowie schlafende Mitfahrer (25 Prozent). Weiterhin ereignet sich ein relativ hoher Anteil dieser Einschlaf-Unfälle, nämlich 35 Prozent, am Tage. Ebenfalls auffällig: An 70 Prozent aller in Baustellen verursachten Unfälle sind übermüdete Autofahrer beteiligt. Insgesamt werden nahezu ein Viertel aller Autobahnunfälle mit Todesopfern durch Einschlafen verursacht, wie eine Untersuchung des Instituts für Fahrzeugsicherheit des GDV ergab.
Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft appelliert daher an alle Fahrer, insbesondere bei längeren Geschäftsreisen und Urlaubsfahrten sich nur ausgeruht hinter das Steuer zu setzen und darauf zu achten, regelmäßig ausreichend lange Ruhepausen einzulegen.

Gründe für Einschlafunfälle





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/00 | Zurück zu unserer Homepage