www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 6/00 > Dipl.-Ing. Manfred Lösch erhält Bundesverdienstkreuz

[Die Industrie der Steine + Erden]






Dipl.-Ing. Manfred Lösch erhält Bundesverdienstkreuz

Dipl.-Ing. Manfred Lösch Bereits am 3. September 2000 wurde dem Geschäftsführenden Gesellschafter der Firma Schwenk Lösch Betontechnik GmbH & Co. KG, Herrn Dipl.-Ing. Manfred Lösch, vom Bundespräsidenten Johannes Rau das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Die Aushändigung des Ordens erfolgte am 25. Oktober 2000 durch den rheinland-pfälzischen Wirtschaftsminister in Mainz. Herr Lösch hat das Verdienstkreuz für seine langjährige Tätigkeit in verbandlichen, regionalen und überregionalen Organisationen der betonverarbeitenden Industrie erhalten. Der Diplom-Ingenieur war von 1980 bis 1987 Vorsitzender des "Landesverbandes Beton-Industrie Rheinland-Pfalz". Danach fusionierte der Verband zur "Beton- und Bimsindustrie Rheinland-Pfalz" und schließlich zum "Güteschutz und Landesverband Beton- und Bimsindustrie Rheinland-Pfalz". Während dieser gesamten Zeit stand Lösch mit am Ruder und lenkte die Geschicke des Verbandes, wo er auch z. Z. wieder im Vorstand tätig ist: Als stellvertretender Vorsitzender ist er u. a. für die Tarifpolitik des Verbandes zuständig. Dabei ist es ihm immer gelungen, Kompromisse zu erzielen, die von Arbeitgebern und Arbeitnehmern gleichermaßen akzeptiert wurden. Neben seiner verbandlichen Tätigkeit und der Führung des Lingenfelder Werkes engagiert sich der 60-Jährige auch im sozialen Bereich. So ist er Mitglied der Bauhütte der Pfalz, Speyer (Zeche am Dom), und gehört seit Jahren dem Lions-Club Germersheim in seiner früheren Heimatstadt an.
Herr Lösch fungiert seit vielen Jahren im Vorstand unserer Berufsgenossenschaft. Von April 1983 bis August 1999 war er stellvertretendes Mitglied; seit September letzten Jahres ist er ordentliches Mitglied dieses Gremiums Gruppe der Arbeitgeber. Darüber hinaus wirkt Herr Lösch seit Oktober 1993 als stellvertretendes Mitglied im Satzungs- und Gefahrtarifausschuss des Vorstands mit.

Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft gratuliert auch an dieser Stelle sehr herzlich und wünscht weiterhin Glück und Gesundheit.



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/00 | Zurück zu unserer Homepage