www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 6/00 > EXPO-Seminare "Prävention 2000" erfolgreich

[Die Industrie der Steine + Erden]






EXPO-Seminare "Prävention 2000" erfolgreich

Von Juni bis Oktober fand in Hannover die Weltausstellung EXPO 2000 statt. Über 18 Millionen Besucher ließen sich vom Ausstellungsthema "Mensch, Natur, Technik" begeistern.
Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft (StBG) engagierte sich u. a. im Themenpark im Bereich "Zukunft der Arbeit", beim Weltingenieurtag, dem Globalen Dialog und mit einem besonderen Ausbildungsangebot für Unternehmer und Sicherheitsfachkräfte während der gesamten EXPO-Zeit.



Ziel

Unternehmern, Führungskräften und Sicherheitsfachkräften drei der wichtigsten Zielgruppen der StBG sollte ein besonderes Seminarangebot "mit dem gewissen Extra" unterbreitet werden. Zu diesem Anlass entwickelte ein Expertenteam ein neuartiges Konzept. Die Ausbildungsinhalte sollten besonders informativ, spannend und abwechslungsreich sein, die Teilnehmer für einen intensiven Dialog über eine Neuorientierung in der Präventionsarbeit gewonnen werden. Ungewöhnliche Rahmenbedingungen sollten für Anregungen und neue Impulse sorgen. Die umfangreichen Vorbereitungen liefen bereits Mitte 1999 an. So konnten schon im Juni mit Beginn der "Expo 2000" die ersten Seminare durchgeführt werden.



Konzept und Durchführung

Seminar Das EXPO-Seminarangebot der StBG nutzten immerhin fünf Prozent der Mitgliedsunternehmen: An 17 Seminaren nahmen rund 300 Unternehmer, Führungskräfte und Sicherheitsfachkräfte teil. Ihr Fazit lautete übereinstimmend: Eine gute Sache, die in ähnlicher Form wiederholt werden soll! Der intensive Austausch über neue Wege in der Prävention (s. auch "Die Industrie der Steine und Erden", 5/2000) fand ebenso guten Anklang wie die Präsentation von "Sicher mit System" dem praxisgerechten Organisationshandbuch für den Arbeitsschutz in Klein- und Mittelbetrieben der Baustoffindustrie.
Mit großem Interesse nahmen die Teilnehmer die Auswertung des Unfallgeschehens im Hinblick auf branchenspezifische Schwerpunkte auf. Insbesondere die wirtschaftlichen Folgen von Unfällen für das einzelne Unternehmen wurden intensiv beleuchtet. Erfahrene Unternehmensberater eigens für die EXPO-Seminare engagiert erläuterten anschließend Strategien für einen wirksamen Arbeits- und Gesundheitsschutz im Betrieb.
Der Besuch des dezentralen EXPO-Projektes "Jahrtausendblick steinzeichen steinbergen" ermöglichte den Teilnehmern den Einblick in ein neues Konzept zur Nachnutzung eines aufgelassenen Steinbruchs. Auf der 15 Hektar großen, teilweise bereits rekultivierten Steinbruchfläche entsteht langfristig eine einzigartige Kulturdomäne rund um den Stein. Das von den EXPO-Machern als förderungswürdig eingestufte Projekt bot den Teilnehmern eine Fülle von Aspekten zu den Themen Ökologie, Kultur und Arbeitsschutz: u. a. das von dem Architekten Zamp-Kelp entworfene Treppenbauwerk "Jahrtausendblick" und die Erlebniswelten der StBG. Die in mobile Container integrierten Erlebniswelten vermitteln dem Besucher multimedial Brennpunkte der Prävention, zum Beispiel das Thema Lärm und seine Folgen oder das Thema Stolperunfälle.
Angeregt durch die vielfältigen Eindrücke diskutierten die Teilnehmer noch beim abendlichem Menü ja sogar noch lange nach "Feierabend".
Am dritten Seminartag besuchten die Teilnehmer dann die Weltausstellung auf dem EXPO-Gelände; von der Steinbruchs-BG mit Anreisetipps, Empfehlungen zum Themenpark und ermäßigten Eintrittskarten unterstützt.



Fazit und Ausblick

Der erhebliche Aufwand für Vorbereitung und Durchführung hat sich gelohnt. Profitiert haben alle Beteiligten: die Teilnehmer erhielten neue Impulse für die betriebliche Sicherheitsarbeit und die StBG viele Anregungen zur Neupositionierung ihres Dienstleistungsangebots. Das übereinstimmende Resümee lautet: wir sitzen gemeinsam in einem Boot zusammen können wir noch viel erreichen.
Durch den gegenseitigen Austausch kann zukünftig der Bedarf der Unternehmen besser und genauer erkannt werden. Dies ermöglicht der StBG, gezielt praxisgerechte Konzepte für den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz zu entwickeln, anzubieten und die Unternehmen bei der Umsetzung beratend zu begleiten. Die vielen Vorschläge werden in die neu zu fassende Präventionsstrategie genauso einfließen wie etwa in die Weiterentwicklung der Erlebniswelten. Für die kommenden Jahre ist vorgesehen, ähnliche Veranstaltungen anzubieten.


Mathias Schmidt, StBG
Tel. 05 11 / 72 57-7 81, Fax 7 96.



Sicher mit System (SmS)  das von der Steinbruchs-BG entwickelte Organisationshandbuch für den  Arbeitsschutz in Kleinbetrieben
Sicher mit System (SmS)  das von der Steinbruchs-BG entwickelte Organisationshandbuch für den  Arbeitsschutz in Kleinbetrieben

Sicher mit System (SmS) das von der Steinbruchs-BG
entwickelte Organisationshandbuch für den Arbeitsschutz in Kleinbetrieben






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/00 | Zurück zu unserer Homepage