www.steine-und-erden.net > 2000 > Ausgabe 6/00 > Deuna Zement GmbH: Stark in Sachen Arbeitssicherheit

[Die Industrie der Steine + Erden]






Deuna Zement GmbH: Stark in Sachen Arbeitssicherheit

Deuna Zement GmbH Anlässlich des 25-jährigen Betriebsjubiläums sowie der zehnjährigen Zugehörigkeit zur Dyckerhoff AG öffnete die Deuna Zement GmbH kürzlich zum vierten Mal seit 1990 die Tore ihres Zementwerkes.
Die Inbetriebnahme einer neuen Mischanlage für Zemente und spezielle Bindemittel war auch ein Grund für Gäste aus Politik und Wirtschaft, dem größten Arbeitgeber im Obereichsfeld ihre Aufwartung zu machen und sich beim Betriebsrundgang zu überzeugen, wie zukunftssicher 300 Millionen DM seit 1991 in Deuna investiert wurden.
Gleiches galt natürlich auch für die 7.500 Besucher aus der Region an diesem Tag, unter ihnen viele ehemalige Mitarbeiter mit ihren Familien. Alle wollten sehen, was aus dem einst hässlichen grauen Zementwerk geworden ist. Viele nahmen die Gelegenheit wahr, sich nach den Ausbildungsmöglichkeiten für Jugendliche zu erkundigen, denn im Bildungszentrum wird über den Eigenbedarf hinaus ausgebildet.
Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft (StBG) nahm diesen besonderen Tag zum Anlass, den Arbeitnehmern, deren Angehörigen und dem breiten Publikum zu demonstrieren, dass in diesem Unternehmen Arbeits- und Gesundheitsschutz integrierter Bestandteil jeder Investition ist. Am Förderbandmodell, im Audiomobil der StBG oder auf dem Stolperparcours konnten die Besucher selbst erfahren, dass Unfall und arbeitsbedingte Gesundheitsschäden nicht schicksalsbedingt sind. Die Technik ist heute weitgehend sicher, Schwachpunkt im Produktionsprozess ist meist der Mensch.
Durch einen kontinuierlichen Informations- und Sensibilisierungsprozess sowie ständige Weiterbildung der Mitarbeiter blieb der Standort Deuna 1999 erstmals ohne anzeigepflichtigen Arbeitsunfall. Dieses Ergebnis konnte nur erreicht werden, weil von der Konzernspitze über die Geschäftsleitung, den Bereich Technik, den Betriebsarzt, die Sicherheitsfachkraft und die Sicherheitsbeauftragten bis zum letzten Mitarbeiter alle in den Komplex "Sichere Arbeitswelt" einbezogen sind. Das betriebliche Vorschlagswesen besitzt im Unternehmen einen hohen Stellenwert. Gute Lösungen auf dem Gebiet des Gesundheits- und Arbeitsschutzes werden auf schnellstem Wege in die Praxis übernommen. Die besten Lösungen wurden für den Förderpreis Arbeit Sicherheit Gesundheit der Steinbruchs-BG eingereicht und bereits prämiert.
Die Zusammenarbeit mit der StBG, insbesondere die Nutzung ihrer vielfältigen Schulungsangebote, rundet das erreichte positive Ergebnis bei Deuna ab und ist gleichzeitig Ansporn, im Bestreben um Unfallverhütung und Gesundheitsschutz auch in Zukunft nicht nachzulassen.

Dipl.-Ing. Werner Müller, StBG,
Sektion VI, Tel. 03 51/2 54 72-0, Fax -90.



Die Bevölkerung nutzte diesen Tag der offenen Tür zum Betriebsrundgang Im Audiomobil der Steinbruchs-BG konnten die Besucher ihr Gehör testen
Die Bevölkerung nutzte diesen
Tag der offenen Tür zum
Betriebsrundgang
Im Audiomobil der Steinbruchs-BG konnten
die Besucher ihr Gehör testen


Entwicklung des Unfallgeschehens in Deuna im Vergleich zur Zementindustrie
Entwicklung des Unfallgeschehens
in Deuna im Vergleich zur Zementindustrie






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 6/00 | Zurück zu unserer Homepage