Arbeitssicherheit

Offener Brief der BG RCI an Unternehmen der Betonindustrie

Drei tödliche Arbeitsunfälle in der Betonindustrie – das sind drei zuviel!

Sehr geehrte Damen und Herren,

im August ereigneten sich innerhalb nur weniger Tage drei tödliche Arbeitsunfälle in der deutschen Betonindustrie.

In einem Fall wurden bei Arbeiten in einem Betonmischer zwei Mitarbeiter tödlich und ein weiterer Mitarbeiter schwerst verletzt, als der Antrieb der Mischwerkzeuge irrtümlich in Gang gesetzt wurde.

Im zweiten Fall wollte ein Mitarbeiter eines Betonsteinwerkes eine Störung im Bereich des Doppellagengreifers beseitigen. Beim Betreten dieses Bereiches hat er eine Produktionslichtschranke durchschritten und dadurch einen Arbeitstakt des Doppellagengreifers ausgelöst. Im Zuge der Unfalluntersuchung wurde festgestellt, dass die den Zugangsbereich absichernde Lichtschranke im Schaltschrank außer Funktion gesetzt worden war und damit den Arbeitstakt nicht unterbrechen konnte.

Angesichts dieser dramatischen Entwicklung möchte ich Sie eindringlich um folgendes bitten:

Und zum Schluss: Unterbinden Sie sicherheitswidriges Verhalten der Mitarbeiter konsequent!

Sollten Sie Unterstützung bei der Umsetzung einzelner Maßnahmen benötigen, sprechen Sie bitte die für Ihr Unternehmen zuständige Aufsichtsperson an.

Ich denke, Sie sind mit mir einer Meinung, dass sich so etwas in der deutschen Betonindustrie nicht wiederholen darf.

Wolfgang Pichl

Wolfgang Pichl
Wolfgang Pichl
 
Weitere Informationen