Unternehmensführung

Prozesslösung BPO bei Wolff & Müller im Einsatz

Auf dem Weg zur digitalen Baustelle

Die Digitalisierung hält Einzug innerhalb der Baubranche. Auch im Bereich des Straßenbaus werden zunehmend Potenziale durch Digitalisierung und Vernetzung offen gelegt. Zu den Pionieren auf dem Gebiet der Prozessoptimierung zählt das 2011 gegründete Beratungsunternehmen Volz Consulting, das mit BPO eine unabhängige Prozesslösung anbietet.

Bereits 2014 entschied sich Wolff & Müller, die Prozesse im Infrastrukturbau grundlegend zu überarbeiten. Man entschied sich für die Prozesslösung von Volz Consulting. Mit BPO kann die Arbeitsvorbereitung einfacher, schneller und besser durchgeführt werden. Während der Bauausführung werden die Prozessbeteiligten vernetzt, wodurch ein Soll-Ist-Vergleich in Echtzeit entsteht. Abweichungen können direkt erkannt und Handlungsalternativen eingeleitet werden. Nach der Bauausführung stehen Auswertungen und Analysen zur Verfügung.

Sicheres Handling von Großprojekten

Zum Einsatz kam BPO unter anderem bei einem Großeinsatz im Mai auf der B6n. 15.000 Tonnen Asphalt wurden hier eingebaut. Der Asphalt sollte zudem innerhalb von vier Tagen nicht nur heiß auf heiß, sondern auch heiß an heiß mit einem zweiten, parallel fahrenden InLine Pave eingebaut werden. Thomas Mazureck, Einbaumeister bei Wolff & Müller dazu: „Mit BPO wird der gesamte Einbauprozess in Echtzeit transparent gemacht. Die LKW im Zulauf zur Baustelle werden mit ihrer voraussichtlichen Ankunftszeit dargestellt und die eingebaute Tonnage automatisch bilanziert. Der Materialverbrauch wird berechnet, die Restmenge bestimmt, die auf die jeweiligen Mischanlagen verteilt werden kann.“ Jan Günther, Bauleiter, konnte alle Bauabschnitte vor Ort im Baubüro planen. Der Planungsaufwand wird durch BPO deutlich gemindert. Selbst kurzfristige Planänderungen können einfach und unkompliziert erfasst, Telefonate, Faxe und Mails reduziert werden. Eine einfache Bedienoberfläche unterstützt zusätzlich die intuitive Nutzung des Systems. Aber auch im Baubüro schafft BPO Transparenz. Alle wichtigen Kennzahlen sind auf einen Blick verfügbar – mobil auch auf dem Smartphone. So konnten alle Beteiligten direkt vor Ort erkennen, welche Restmengen noch gemischt und eingebaut werden mussten.

In den Informationsfluss lassen sich auch Lkw-Fahrer integrieren. So können LKW über die Android App BPO Live in die Kommunikation zwischen Mischanlage und Baustelle aktiv einbezogen werden. Die Ist-Daten der Bauausführung werden dokumentiert, archiviert und stehen in der Analysephase zur Verfügung, um einen Kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP) zu ermöglichen. Nach der Bauausführung lassen sich bspw. automatisierte Berichte generieren oder die Wartezeiten der LKW sowie Verspätungen auswerten. Ursachen für Verzögerungen lassen sich einfach identifizieren und ermöglichen eine Optimierung der bestehenden Prozesskette. Michael Weber, technischer Geschäftsführer von Wolff & Müller im Tief- und Straßenbau, fasst es treffend zusammen: „In der Optimierung von Prozessen sehen wir einen Wettbewerbsvorteil. BPO ist ein wichtiger Schritt in Richtung digitale Baustelle.“

Luftbild einer Straßenbaustelle
Auf der B6n konnte die Baustelle dank BPO übersichtlich und reibungslos organisiert werden. // (Foto: Bruno Timme)
 
Weitere Informationen