Arbeitssicherheit

Holcim Deutschland ist „Sicher mit System“

Im Juli 2016, wurde der Holcim Deutschland Gruppe durch die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) das Gütesiegel „Sicher mit System“ offiziell verliehen. Das Siegel gilt für den gesamten Geschäftsbereich Zement & Klinker der Unternehmensgruppe. In der Hamburger Hauptverwaltung überreichte Martin Böttcher, Leiter des Präventionsbereichs Langenhagen/Hamburg der BG RCI, die Urkunde an Markus Rentsch (Director Cement Industrial Performance) und Torsten Krohn (Leiter Health & Safety).

Die Überprüfung erfolgte stichprobenartig an den Standorten Beckum, Bremen und Lägerdorf. Die erfolgreiche Reauditierung bestätigt dem Unternehmen, dass in den Betriebsstätten die grundlegenden rechtlichen und organisatorischen Anforderungen für die systematische Einbindung des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in die Unternehmensstruktur weiterhin erfüllt sind. „Wir sind sehr zufrieden, erneut bei der Auditierung überzeugt zu haben“, sagt Torsten Krohn. „Die sehr hilfreichen Empfehlungen der Auditoren haben wir umgehend umgesetzt.“ Das Unternehmen nutzt das Gütesiegel „Sicher mit System“ zur Optimierung seiner gesamten Arbeitsschutzorganisation.

Nächster Schritt bereits geplant

Die Holcim (Deutschland) GmbH ist Teil der Zementsparte der LafargeHolcim Gruppe und betreibt mehrere Zement- und Mahlwerke im Nordwestdeutschen Raum.

Nach der erfolgreichen Überprüfung des Bereichs Zement und Klinker wird bei Holcim Deutschland jetzt der Auditprozess für den Bereich Gesteinskörnungen Südwest gestartet, der im Herbst anläuft.

Wolfgang Bartsch, BG RCI

Gruppenfoto mit Urkunde
Das Gütesiegel bescheinigt Holcim die vorbildliche Integration von Arbeits- und Gesundheitsschutz.
 
Weitere Informationen