Technik

Flexco liefert Zentrierstationen auch für beschädigte Bänder

Materialverluste an Bandförderanlagen entstehen häufig durch Schieflauf des Transportbands. Bandzentrierstationen erkennen das und richten dieses wieder korrekt aus. Neu im Programm von Flexco ist der PT Pro EZ. Das Besondere an diesem System: Die Rolle für die Bandführung ist schon im Standard mit Polyurethan beschichtet. Das erhöht die Lebensdauer und macht sie bei Feuchtigkeit griffiger. Die neue Bandzentrierstation eignet sich für leichte bis mittlere Anwendungen und für reversierbare Bänder mit bis zu 1.200 Millimetern Bandbreite. Durch die einfache Bauweise von Halterungen und Bauteilen lässt sich die Station sehr einfach und schnell montieren. Basierend auf dem PT Pro Belt Trainer können Betreiber von Förderanlagen dieses System auch für Bänder mit verschlissenen oder beschädigten Kanten einsetzen.

Schnelle Reaktion

Die neue Bandzentrierstation korrigiert Bandschieflauf sowohl zu einer als auch zu beiden Seiten. Weil die abgeschrägten Rollen eine Bewegung des Bandführungssystems auslösen, sind keine Sensorrollen erforderlich. Die Einheit reagiert sofort auf eine Fehlführung und korrigiert diese. Zudem stellt sie sicher, dass das Band die Anlagenstruktur nicht berührt. Das vermeidet Schäden und reduziert damit Wartungskosten. Eine Besonderheit an dieser Lösung ist die Dreh-Kipp-Bewegung: Das Drehen beeinflusst die Richtung, das Kippen vergrößert die Spannung auf der falsch geführten Seite. Diese beiden Kräfte bewegen das Band somit schnell wieder zurück in die Mitte. Der Bandzentrierer eignet sich für maximale Bandgeschwindigkeiten von bis zu fünf Metern in der Sekunde.

Bandzentrierstation
Zum Einsatz kommt die Bandzentrierstation sowohl in feuchter als auch in trockener Umgebung.
 
Weitere Informationen