Arbeitssicherheit

Übergabe des Gütesiegels „Sicher mit System“ an Deutag Ost

Gemeinsam sichere Arbeitsplätze gestalten

Die Deutag Ost als Zweigniederlassung der Basalt-Actien-Gesellschaft gehört zu den führenden Asphaltproduzenten in Deutschland. Am Verwaltungsstandort Berlin-Spandau werden die Vertriebsbüros sowie die 18 angeschlossenen Mischanlagen in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt betreut. Anlässlich der Übergabe des Gütesiegels wurde auch der Nutzen von gelebtem Arbeitsschutz betont.

Jürgen Pester, Präventionsbereichsleiter aus Gera, führt aus, dass gelebter Arbeitsschutz zu allererst vom Unternehmer gewollt sein muss. Mit der Erringung des Gütesiegels hat die Deutag Ost nachgewiesen, dass sie über eine schlagkräftige, funktionierende Arbeitsschutzorganisation verfügt. Damit sind die Voraussetzungen gegeben, dass die Führungskräfte mit den Mitarbeitern sichere und gesunde Arbeitsplätze schaffen, gestalten und gemeinsam weiter entwickeln.

Arbeitsschutz als Unternehmenskultur

„Was kann es Schöneres geben, als am Welttag der Arbeitssicherheit die Früchte für engagierte Sicherheitsarbeit in Empfang zu nehmen“, sagt René Meinert, Niederlassungsleiter der Deutag Ost. Er führt weiter aus: „Wir sind mit der Erringung des Gütesiegels einen großen Schritt im Arbeitsschutz vorangekommen, die Gestaltung und Organisation von sicheren und gesunden Arbeitsplätzen sind zentraler Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Zentrales Element für diesen Erfolg ist eine gute Unternehmenskommunikation und -organisation. Das Gütesiegel zeigt uns, dass wir auf dem richtigen Weg sind und ist uns Ansporn, konsequent auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes weiterzuarbeiten.“

Klaus Rachau, Aufsichtsperson der BG RCI, freut sich über den Erfolg des Unternehmens: „Das ist die Belohnung für jahrelange kontinuierliche gemeinsame Sicherheitsarbeit, die immer konstruktiv und mit großem Engagement der Beteiligten verknüpft war und sein wird.“ Der Grundstein für das Gütesiegel wurde am 26. August 2015 gelegt. Im Zeitraum bis Februar 2016 fanden sieben Begutachtungstermine in verschiedenen Betriebsstätten statt. Im Ergebnis konnte das Gütesiegel aufgrund des lebendigen funktionierenden Arbeitsschutz-Management-Systems zuerkannt werden.

Umsetzung des Verkehrswegekonzeptes an der Asphaltmischanlage in Magdeburg.
Umsetzung des Verkehrswegekonzeptes an der Asphaltmischanlage in Magdeburg.

Weiterbildung ist Trumpf

Mario Lehmann, Sicherheitsfachkraft der Deutag Ost Zweigniederlassung der Basalt-Actien-Gesellschaft, trägt einen entscheidenden Anteil, da er innerhalb des Unternehmens sowohl den Führungskräften als auch den Mitarbeitern vor Ort in den einzelnen Betriebsstätten beratend zur Seite steht. Ein weiterer elementarer Bestandteil des Gütesiegels ist die Aus- und Weiterbildung des gesamten Führungsteams im Arbeitsschutz. Im Rahmen des Begutachtungsprozesses wurden die Mitarbeiter von Wolfgang Bartsch (BG RCI) mit den Handlungshilfen der BG RCI, insbesondere zur tätigkeitsbezogenen Gefährdungsbeurteilung, bekannt gemacht. Hier lautet das Motto: Hilfe zur Selbsthilfe.

Sichere und gesunde Arbeitsplätze zu schaffen, zu erhalten und weiterzuentwickeln: Das Unternehmen Deutag Ost hat sich dieses Ziel auf die Fahne geschrieben. Dazu hat das Unternehmen ein Arbeitsschutz-Management-System aufgebaut und die Begutachtung beantragt. Im Ergebnis wurde nach Überprüfung der Prozesse das Gütesiegel der BG RCI „Sicher mit System“ verliehen.

Wolfgang Bartsch, BG RCI

Mario Lehmann, Deutag Ost Zweigniederlassung der Basalt-Actien-Gesellschaft

Asphaltmischwerk der Deutag Ost in Berlin-Spandau.
Asphaltmischwerk der Deutag Ost in Berlin-Spandau.