Technik

Neu bei Dieter Utz: innocrush 35

Mehr als fünf Jahre war eine dsb innocrush 30 in Mertingen bei der Firma Dieter Utz Baggerunternehmen im Einsatz. Nun wurde eine neue innocrush 35 an den Abbruchspezialisten geliefert. Das Unternehmen ist in der Region als Abbruch- und Recycling-Spezialist bekannt. Mit geschultem Personal und eigenem Fuhrpark wird Bauschuttrecycling entweder direkt vor Ort oder auf dem eigenen Lagerplatz in Mertingen durchgeführt. „Für mich zählen nicht Namen, sondern einzig und allein die Leistung und Zuverlässigkeit eines Gerätes. Von jenen Herstellern, deren Leistungsdaten-Angaben eher in die Kategorie ‚Märchen‘ einzustufen sind, hebt sich dsb innocrush durch handfeste Fakten ab!“, erklärt der Geschäftsführer Dieter Utz. „dsb innocrush hat sich über Jahre bewährt, ist universell einsetzbar und zeigt auch bei schwersten Einsätzen keinerlei Ermüdungserscheinungen“, so Utz weiter. Die Zuverlässigkeit der Maschine wird durch die robuste Verarbeitung, aber auch durch den Einsatz von Qualitätskomponenten namhafter Hersteller gewährleistet. Maßgeblich ist vor allem die hohe Durchsatzleistung von bis zu 350 Tonnen pro Stunde bei vergleichsweise geringem Dieselverbrauch.

Flexibilität durch kompakte Bauweise

Durch den enormen Zeit- und Kostendruck im Recyclinggewerbe ist es notwendig, flexibel reagieren zu können. Die innocrush 35 ist hierfür die geeignete Unterstützung. „Die kompakte Bauweise und die einfache Bedienbarkeit sprechen für das Gerät aus Österreich. Man hat keinerlei komplizierte Elektronik oder unnötige Sonderfunktionen verbaut, sondern hat sich auf das Wesentliche konzentriert. Und das Ganze zu einem auf dem Markt einzigartigen, fairen Preis. Was will man mehr?“, fasst Dieter Utz zusammen.

Übergabe der INNOCRUSH 35: Ing. Robert Schmidt MBA (2.v.l.:), Produktmanagement dsb Maschinenbau, Geschäftsführer Dieter Utz (mitte), Söhne von Dieter Utz, die ihren Vater unterstützen (außen).
Übergabe der INNOCRUSH 35: Ing. Robert Schmidt MBA (2.v.l.:), Produktmanagement dsb Maschinenbau, Geschäftsführer Dieter Utz (mitte), Söhne von Dieter Utz, die ihren Vater unterstützen (außen).
 
Weitere Informationen