Technik

Kunststoffpalette als Alternative zu Holz

Ökologie und Ökonomie im Einklang

Formbeständig, splitterfrei, wirtschaftlich und flexibel – so zeigt sich die neue Paletten-Generation der Werit Kunststoffwerke. Die Produktreihe IKP sei die ökonomische Alternative zur Holzpalette, betont das Altenkirchener Unternehmen, denn sie werde aus recyceltem Kunststoff hergestellt und sei auch unter Umweltgesichtspunkten das Mittel der Wahl. Die Option der branchenspezifischen Fertigung eröffnet Handlungsspielraum und ermöglicht die Erschließung verschiedener Anwendungsfelder – vom einfachen Handling bis zur komplexen Applikation auf moderne Förderanlagen.

Aus Einweg wird Mehrweg: Diesem Prinzip folgt die neue Werit- Palette. Denn am Ende eines Lebenszyklus ist das Palettenmaterial wiederverwertbar. So vereint die IKP-Baureihe wirtschaftliche und umwelttechnische Gesichtspunkte. Die Produkte sind extrem haltbar und beständig. Somit sinken Energieverbrauch und CO2-Emissionen.

Neben ökologischen Attributen bewirbt Werit seine Paletten mit einem robusten Kern, denn die bis zu sechs Versteifungsprofile gewährleisten hohe Traglasten, die beispielsweise für eine Lagerung im Hochregal benötigt werden. Dabei runden beidseitige Anfahrtsschrägen sowie keine schöpfenden Ecken das Profil der neuen Paletten-Generation ab.

Palette
Laut Werit deutlich haltbarer als eine Holzpalette und dabei noch umweltfreundlich: die IKP-Palette 1208 aus recyceltem Kunststoff mit 7 mm hoher Antirutschkante.

Flexibilität im Detail

Die neue Produktreihe wird aus hochwertigem, sortenreinem HDPE-Regenerat hergestellt und besteht aus Paletten im Euromaß von 1.200 x 800 x 150 mm sowie Paletten im Industriemaß von 1.200 x 1.000 x 150 mm. Dabei tragen die Paletten im Euromaß die Bezeichnung IKP1208, die Paletten im Industriemaß heißen IKP1213 für die 3-Kufen- und IKP1215 für die 5-Kufen-Ausführung. Sämtliche Paletten sind mit Außen- bzw. Antirutschkante verfügbar – mit 7 mm oder in Sonderausführung mit 22 mm. Für Kunden aus der Automotive-, Elektro- oder chemischen Industrie produziert Werit die neuen Palettentypen auch aus HDPE-Neuware, Polypropylen (PP) oder ESD-Material (Elektrostatic Discharge) und in Sonderfarben. So lassen sich je nach Materialeinsatz die unterschiedlichsten Anforderungen wie Antistatik, Leitfähigkeit oder Hygiene besonders berücksichtigen.

metallbewehrte Palette
Für besonders schwere Lasten sind bei Werit auch metallbewehrte Paletten erhältlich.
 
Weitere Informationen