Technik

Sennebogen 643 Teleskopkran im Baustelleneinsatz bei Guggenberger

Guggenberger bedient mit eigenen Kies-, Beton-  und Asphaltwerken die Region Regensburg. Seit Mitte 2013 arbeitet man bei Guggenberger mit einem Sennebogen 643 Teleskopmobilkran, um auf der Baustelle Material zu bewegen. Überall dort, wo aufgrund der Konzeption oder der zeitlichen Dauer der Baustelle ein fest montierter Kran nicht sinnvoll ist, kommt der 643 M dank kurzer Rüstzeiten und seiner Mobilität zum Einsatz. Aktuell wird die Maschine in Neutraubling für den Neubau eines Straßenzuges eingesetzt. Unter der Asphaltdecke soll später ein Stauraumkanal das anfallende Oberflächenwasser und einen kleinen Bach kanalisieren. Die dazu notwendigen Fertigbetonelemente werden mit dem Sennebogen Teleskopkran verhoben und punktgenau platziert.

Bauteile bis fast 10 Tonnen

Mit einer Traglast von maximal 40 t und einer komfortablen Reichweite bis zu 43 m mit angebautem Spitzenausleger deckt die Maschine fast alle Bedürfnisse auf der Baustelle ab. Bis zu 9,8 t wiegen die schwersten Bauteile. Durch den robusten Mobilunterwagen mit 4-Punkt Abstützung ist der 643 M flexibel einsetzbar. Die maXcab-Komfortkabine mit Schiebetür ist um 15 Grad neigbar und bietet dem Fahrer beste Übersicht und ein ergonomisches Arbeitsumfeld dank luftgefedertem Komfortsitz und Heiz-Klimaautomatik.

Teleskopmobilkran
Bei Guggenberger kommt ein neuer Sennebogen 643 M zum Bau eines Stauraumkanals zum Einsatz. Die einzelnen Fertigbetonelemente wiegen dabei bis zu 9,8 t und müssen punktgenau platziert werden.
 
Weitere Informationen