Industrienachrichten

Mitgliedsunternehmen der BG RCI erhält Nachhaltigkeitspreis

Abonniert auf Spitzenplätze

Bereits 2012 erhielt Schaefer Kalk den Nachhaltigkeitspreis des Bundesverbands Mineralischer Rohstoffe (MIRO), damals mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit im Naturschutz und Biodiversität. Vergangenen Juni wurde das Unternehmen wiederum für seine umweltschonenden Gewinnungsstrategien ausgezeichnet.

Die rheinland-pfälzische Schaefer Kalk GmbH & Co. KG ist seit vielen Jahren bekannt für hochwertige gebrannte und ungebrannte Kalkprodukte, gefällte Calciumcarbonate (PCC) sowie Werktrockenmörtel. Dass man wirtschaftlichen Erfolg durchaus auf „sauberem“ Weg erreichen kann, zeigte das Unternehmen nun schon zum wiederholten Mal: Das Land Rheinland-Pfalz zeichnete Schaefer Kalk für seine umweltschonende Rohstoffgewinnung mit dem Nachhaltigkeitspreis der Rohstoffwirtschaft aus. Verliehen wurde der Preis im Rahmen des Rohstofftags in Kirn, den das Mainzer Landesamt für Geologie und Bergbau im Auftrag des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums organisiert hatte. Er ehrt Unternehmen, die sich besonders auf Aspekte des nachhaltigen Wirtschaftens in den Bereichen Rohstoffgewinnung, -aufbereitung und Produktentwicklung konzentrieren.

Gemeinsam mit Naturschutzverbänden

Schirmherrin der Veranstaltung war die Staatsministerin für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung des Landes Rheinland-Pfalz, Eveline Lemke. In ihrer Ansprache hob sie die Bedeutung der nachhaltigen Rohstoffgewinnung für die Sicherung der Wirtschaftskraft des Bundeslandes hervor. Soziale, ökonomische und ökologische Kriterien sind dabei zentrale Themen. In ihrer Laudatio hob sie „die vorbildliche werks- und verfahrenstechnische Planung und Umsetzung hervor, verbunden mit der daraus folgenden hohen Lagerstätteneffizienz und Wertschöpfung. Darüber hinaus pflegt das Unternehmen ein gutes Verhältnis zu Naturschutzverbänden und der Öffentlichkeit, und aus diesem Engagement haben sich anerkannte Beispiele für Biodiversität sowie Möglichkeiten für Naherholung und Bildung entwickelt.“ Schaefer Kalk nimmt diesen Preis als Ansporn, die Bemühungen um nachhaltige Entwicklung weiter fortzusetzen.

Urkunde
Steffen Loos (links) und Dr. Holger Drescher (Mitte) von Schaefer Kalk erhielten die Urkunde aus der Hand von Ministerin Eveline Lemke.
Steffen Loos (links) und Dr. Holger Drescher (Mitte) von Schaefer Kalk erhielten die Urkunde aus der Hand von Ministerin Eveline Lemke.
 
Weitere Informationen