Technik

Doosan-Kettenbagger DX140LCR-3 im Fernwärmeleitungsbau

Eine Maschine für alle Arbeitsschritte

Seit März ist die Ernst Aulbach GmbH mit der weiträumigen Erschließung und Verlegung neuer Fernwärmeleitungen beschäftigt. Aulbach entschied sich für einen effizienten Weg und erwarb einen neuen Doosan-Kettenbagger DX140LCR-3 mit Verstellausleger, dazu passend einen MTS Rototilt in Oil Quick-Sandwichbauweise und ausgewählte Anbaugeräte.

Über 1.000 Meter – inklusive Vor- und Rücklauf – erstreckt sich der Fernwärmeleitungsbauauftrag, den Aulbach aktuell abwickelt. Die Aschaffenburger Versorgungsgesellschaft beauftragte das Unternehmen bis Ende September mit der Fertigstellung des Projektes, bei dem vom Abfräsen der Asphaltdecke, dem Materialaushub, über die Verlegung der Leitungen, bis hin zur sukzessiven Verfüllung, Verdichtung und neuen Asphaltierung zahlreiche Arbeitsschritte in kurzer Zeit durchzuführen sind. Einige der Bauabschnitte weisen eine Tiefe von bis zu 1,80 Meter auf, andere wiederum stellen wegen ihrer stark beengten Platzverhältnisse und dem dicht angrenzenden Straßenverkehr eine besondere Herausforderung dar. Deshalb entschied sich Aulbach zum Kauf des Doosan DX140LCR-3 mit Verstellausleger.  Als Basis ließ Aulbach seinen DX140LCR-3 mit einem hydraulischen Schnellwechselsystem der Marke Oil Quick ausstatten. Passend auf das OQ-System, mit dem der Anbaugerätewechsel per Knopfdruck möglich ist, wurden eine Stehr-Anbaurüttelplatte, ein MTS-Universalverdichter und als Zubehör ein neuer Grabenräum- und Tieflöffel angeschafft. Wichtig an dem Anbaugerätepaket ist jedoch der MTS-Rototilt, der selbst nochmals mit einem weiteren Oil-Quick-Schnellwechsler in Sandwichbauweise ausgestattet ist.

Niedrigerer Aufbau

Die Vorteile des Rototilts werden vor allem bei engen Tief- und Kanalbauarbeiten sichtbar: Zum einen sind die Zylinder bei diesem Modell nahezu horizontal verbaut und nicht seitlich und vertikal, wie bei den meisten Wettbewerbsprodukten. Dies führt zu einem deutlich schmaleren und niedrigeren Aufbau. Jedes weitere Anbaugerät, das jetzt von dem MTS-Rototilt aufgenommen wird, lässt sich aufgrund der kurzen Distanz zur Löffelbetätigung äußerst präzise und feinfühlig steuern. Zum anderen ermöglicht es der MTS-Rototilt dem Bediener, jedes Anbaugerät 360 Grad zu drehen und es frei nach Belieben zu schwenken. Für die zwischenzeitlich zu erledigende Verdichtung kommen sowohl der MTS-Universalverdichter als auch die Stehr-Anbaurüttelplatte zum Einsatz. So wird der MTS-Universalverdichter, der eine kleine Arbeitsbreite, aber hohe Schlagkraft aufweist, für alle ersten Verdichtungsarbeiten rund um und unterhalb der Leitungsrohre genutzt. Nach diesem Arbeitsschritt legt der Maschinenbediener den Anbauverdichter per Knopfdruck ab, nimmt mit dem MTS-Rototilt den Grabenräumlöffel auf und verfüllt den Kanal weiter mit neuem Material. Zur finalen Verdichtung kommt schließlich die Stehr-Anbaurüttelplatte zum Einsatz. Das Modell verfügt über eine hohe Frequenz und eine breite, nahezu runde Arbeitsfläche, mit der sich größere Flächen schnell und effizient verdichten lassen.

Bagger
Meistert die Herausforderungen: der Doosan DX140LCR-3.
 
Weitere Informationen