Technik

Fördergurtlösungen von ContiTech für den Minenausbau

Mammutprojekt in Chile

Energieoptimierte Fördergurte reduzieren den Energieverbrauch um bis zu 25 Prozent – ein Hauptgrund für den chilenischen Minenbetreiber Codelco, in seiner Kupfermine El Teniente auf Gurtüberwachungssysteme aus Deutschland zu setzen: ContiProtect und ContiInspect sorgen für sicheren Betrieb bei geringen Wartungskosten.

Seit Ende 2013 liefert die ContiTech Conveyor Belt Group sowohl Transportbänder als auch Gurtüberwachungssysteme für den Ausbau der chilenischen Kupfermine El Teniente des Minenbetreibers Codelco. Mehr als 20 Kilometer Stahlseilfördergurte sollen bis 2017 installiert sein.

Durch das Ausbauprojekt Nuevo Nivel Mina sollen neue Kupfervorkommen in tieferen Schichten des Berges erschlossen und die Mine auf Untertagebau umgestellt werden. Bei der neuen Fördergurtanlage, die das abgebaute Gestein transportiert, setzt der Minenbetreiber auf energiesparende Lösungen. Die Stahlseilgurte von ContiTech werden mit einer speziellen, energieoptimierten Gummimischung, dem sogenannten XLL-Compound, gefertigt. Da diese Gummimischung eine deutliche Verbesserung der visko-elastischen Eigenschaften ermöglicht, wird der Eindrückrollwiderstand an der Fördergurtanlage minimiert. Im Vergleich zu herkömmlichen Fördergurten kann so der Energieverbrauch beim Rohstofftransport um bis zu 25 Prozent gesenkt werden. So lassen sich Energiekosten und CO2-Emissionen deutlich reduzieren.

Mehr Sicherheit durch elektronische Überwachung

Außerdem liefert die ContiTech Conveyor Belt Group auch innovative elektronische Fördergurtüberwachungs- und -inspektionssysteme für El Teniente. Die Überwachungssysteme namens ContiProtect schützen Fördergurtanlagen vor größeren Schäden und erhöhen die Betriebssicherheit durch eine Verringerung von schadensbedingten Ausfallzeiten. „ContiProtect Splice Elongation Measurement“ ist zur Überwachung von größeren Fördergurtanlagen konzipiert und erkennt Unregelmäßigkeiten bei der Verbindungslänge durch magnetische Markierungen. „ContiProtect Belt Rip Detection“ erkennt durch einvulkanisierte Leiterschleifen im Fördergurt Längsschlitze frühzeitig. Mit verbesserten Leiterschleifen und einer geringen elektromagnetischen Störanfälligkeit verhindert das Gurtüberwachungssystem Fehlmeldungen und somit teure Anlagenstillstände. Zudem besteht die Möglichkeit zum Online-Support: Auf Wunsch können sich die Experten von ContiTech in das System einschalten und Prozesse per Fernwartung überprüfen und optimieren.

Bei der Entwicklung seiner elektronischen Überwachungssysteme nutzt ContiTech Synergieeffekte aus dem Konzern und baut auf dem Know-how der Continental Automotive Group auf, die unter anderem elektronische Systeme für die Automobil- und Nutzfahrzeugindustrie entwickelt und produziert. Aus dieser Zusammenarbeit entstehen Lösungen für mehr Sicherheit in Fördergurtanlagen. Die neu entwickelten Gurtüberwachungssys-teme der ContiTech Conveyor Belt Group entsprechen den hohen Standards aus dem Automotive-Bereich und garantieren ein hohes Maß an Sicherheit.

Fördergurt
Die energieoptimierten Fördergurte von ContiTech minimieren den Eindruckrollwiderstand. Damit kann der Energieverbrauch beim Rohstofftransport um bis zu 25 Prozent gesenkt werden.
 
Weitere Informationen