Technik

Mobiles Tanken

Mobile Tankanlagen sind praktische Nachfüllhilfen für den Einsatz weit draußen im „Feld“. Naturgemäß fehlt dort ein Netzanschluss im herkömmlichen Sinn; die Betankungspumpen müssen also von Hand oder über Kabel und das Kfz-Bordnetz betrieben werden. In manchen Fällen dient auch eine separate Starterbatterie auf der Ladefläche als unabhängiger Stromspender. Wirklich mobile Anlagen sehen anders aus.

Der Tank- und Behälterprofi CEMO aus Weinstadt erweitert daher sein Zubehör für die kompakten Tankanlagen DT-Mobil Easy mit 125, 200, 430 und 600 Litern Inhalt um eine kompakte Elektropumpe mit Li-Ionen-Akku als Energiespender. Damit ist das Konzept der mobilen Tankanlage perfekt; so wie der Treibstoff vor Ort ins Gerät nachgefüllt wird, kann der Akku der Tankanlage ebenfalls blitzschnell vor Ort gewechselt werden. Das macht nun wirklich unabhängig. Die Elektropumpe arbeitet mit 24 Volt, ihre Akkus werden ähnlich wie bei den bekannten Akkuschraubern per Ladestation automatisch aufgeladen. Die integrierte Elektronik in Akku und Ladegerät überwacht dabei den Akku auf Tiefentladung, Übertemperatur und Kurzschluss. Die Akkukapazität ist mit bis zu 950 Litern Pumpvolumen ausreichend bemessen. Die sehr geringe Selbstentladung und der weite Temperaturbereich von -20 bis +50 Grad Celsius erlauben einen ganzjährigen Einsatz.

Mobile Tankanlage
 
Weitere Informationen

cemo-Logo

CEMO GmbH

www.cemo.de