Technik

Neuer Hitachi Zaxis-5 in Deutschland vermietet

Eine der ersten Hitachi Zaxis-5 Maschinen in Deutschland wurde durch den deutschen Exklusivhändler Kiesel vermietet. Der ZX670LCH-5 arbeitet für sechs Monate in einem der Steinbrüche von Schön + Hippelein, in der Nähe von Heidenheim in Süddeutschland.

Der Gewinnungsbagger wird neben zwei ZX870H-3 Hochlöffelbaggern im Calcitwerk in Heidenheim eingesetzt. Mit dem Hitachi wird Abraum auf zwei eigene Hitachi Muldenkipper EH750 geladen, der anschließend an einer anderen Stelle des Bruchs zur Rekultivierung verwendet wird.

Mit dem ZX670LCH-5 wird der nicht verwertbare Abraum bis zum anstehenden Weißjura abgetragen. Es gibt zwei Produktionslinien an diesem Standort: eine produziert Baustoffe für den Straßenbau, bei der zweiten wird das Weißjura sehr fein gemahlen für vielfältige industrielle Anwendungen wie beispielsweise das Produkt sh stoneash als Ersatz für Flugasche in Betonen.

Die beiden Hitachi ZX870H-3 wurden für diesen Einsatz mit Hochlöffeln ausgestattet, so dass die Fahrer eine bessere Sicht auf das Material haben und bereits während des Verladeprozesses selektieren können. Sie haben inzwischen ca. 6.000 bzw. 7.000 Betriebsstunden – trotz rauer Einsatzbedingungen bei bis zu minus 20 Grad Celsius.

Christian Wogenstein, technischer Leiter des Calcitwerk Heidenheim: „Die ZX870H-3 sind exzellente Maschinen und passen perfekt zu den beiden EH750. Unser Einsatz ist anspruchsvoll für die Maschinen, aber die Hitachis sind zuverlässig, so dass wir unsere Produktionsziele erreichen. Außerdem sind wir mit der engen Zusammenarbeit mit Kiesel zufrieden, so dass wir uns auch für die temporäre Anmietung des ZX670LCH-5 entschieden haben.”

Robert Hahn arbeitet bereits seit 20 Jahren als Maschinenführer und fährt den neuen Zaxis-5: „Der ZX670LCH-5 ist sehr kraftvoll und bietet beste Voraussetzungen, um die Muldenkipper schnell und effektiv zu beladen. Die Kabine ist geräumig – mit mehr als genug Beinfreiheit und einem komfortablen Sitz. Die Bedienmodule lassen sich mit denen eines Autos vergleichen – so habe ich mich schnell in dem neuen Bagger zurecht gefunden.“

In einem Steinbruch komme es auf Produktivität an, daher gefalle Hahn der schnelle Schwenkmechanismus am ZX670LCH-5 am besten. In nur vier Arbeitsgängen sei ein Muldenkipper beladen und der Ladezyklus sei kurz – auch beim Öffnen der Schaufel.

Muldenkipper
Ein Hitachi arbeitet sich zum Weißjura durch.
 
Weitere Informationen

kiesel-Logo

Kiesel GmbH

T +49 751 50040

info@kiesel.net

www.kiesel.net