Technik

Neue Abdichtmanschetten für fast jeden Anschlagpunkt

Frisch überarbeitet und stark erweitert hat Absturzsicherungsspezialist ABS Safety sein Angebot an Abdichtmanschetten. Die Manschetten können stufenweise an die unterschiedlich dicken Anschlagpunkte angepasst werden und werden abschließend mit Schrumpfschläuchen zur wasserführenden Oberfläche hin abgedichtet.

Ob aus Kunststoff oder Bitumen, zum Verkleben oder zum Verschweißen – für nahezu jedes Einsatzgebiet auf dem Flachdach hat die niederrheinische ABS Safety GmbH nun die passende Abdichtmanschette im Angebot. Damit wird die Dichtigkeit des Daches nach der Montage einzelner Anschlagpunkte oder ganzer Seilsicherungssysteme bestmöglich gewahrt.

Die Kunststoffe der Manschetten und ein spezieller Schrumpfschlauch aus Gummi verhindern, dass Feuchtigkeit an die Verbindungsstellen zwischen Anschlagpunkt und Dach gelangt: Mit einer einfachen Heißluftpistole erwärmt, zieht sich der Schrumpfschlauch fest um Anschlagpunkt und Manschette – und dichtet so alle Verbindungsstellen ab.

Besonderen Wert legt der niederrheinische Absturzsicherungsspezialist bei seinem erweiterten Manschetten-Sortiment auf die Möglichkeit zu individuellen Anpassung. Die Verjüngung der Manschette zur Mitte hin erfolgt stufenweise, so dass sich für jeden Anschlagpunkt und jede Systemstütze von ABS Safety der optimal anliegende Abschluss findet.

Aber auch die verschiedenen Dachtypen und Oberflächen hat der Entwickler bedacht: Mit Blick auf die Beschaffenheit von Umkehrdächern sind auch Schrumpfschläuche in Überlängen verfügbar, die problemlos durch alle dämmenden Schichten von der Manschette bis zur Oberfläche geführt werden können.

Mit Schiefer oder Sand beschichtete Manschetten für Bitumendächer gehören ebenso zum Sortiment wie Lösungen für Oberflächen aus Kunststoffen wie PP oder PE.

Absturzsicherung
 
Weitere Informationen

abs-Logo

ABS Safety GmbH

T+49 2832 97281 0

info@absturzsicherung.de

www.absturzsicherung.de


a+a-Logo

Halle 6 Stand A43