Gesunde Mitarbeiter stärken das Unternehmen

Gesunde und motivierte Mitarbeiter sind das wichtigste „Produktivkapital“ eines jeden Unternehmens. Diese Erkenntnis ist nicht neu. Es steht deshalb im Zentrum des betrieblichen Interesses, gute Mitarbeiter im Betrieb zu halten und sie zu fördern. Das wird in der heutigen Arbeitswelt allerdings nicht leichter, denn die Arbeitswelt unterliegt einem sich beschleunigenden Wandel:

Um die hieraus entstehenden Herausforderungen auf betrieblicher Ebene zu bewältigen, sind motivierte, kompetente, innovative und letztendlich auch im Alter noch gesunde Beschäftigte die entscheidende Voraussetzung.

Für eine systematische betriebliche Gesundheitsförderung sprechen nicht nur die Einsparungen infolge reduzierter Fehlzeiten, sondern auch eine verringerte Fluktuation in der Belegschaft, durch die wertvolle Qualifikationen langfristig gesichert werden. Außerdem verbessert sich das Image des Unternehmens, wenn dieses sich um Wohlergehen und Gesundheit der Mitarbeiter sorgt, was sich auch auf die Rekrutierung von Nachwuchs auswirkt.

Die Frage jedoch, welche Wege Erfolg versprechend sind, um dieses Ziel zu erreichen, kann ein einzelner Betrieb häufig nicht beantworten. Gerade in kleinen und mittleren Unternehmen(KMU) sind die Verantwortlichen mit einer Vielzahl an Aufgaben konfrontiert. so dass Themen wie Mitarbeitergesundheit, Innovationsfähigkeit oder Mitarbeiterengagement eine geringere Priorität besitzen.

Der Krankenstand zeigt deutlich die Notwendigkeit der Förderung der Mitarbeitergesundheit
Der Krankenstand zeigt deutlich die Notwendigkeit der Förderung der Mitarbeitergesundheit

Nachhaltige Gesundheitsförderung zusammen mit Nachbarbetrieben

Bei Schaefer Kalk in Hahnstätten wurden die Verantwortlichen durch einen Blick auf den aktuellen Krankenstand auf die Problematik gestoßen. Volker Mari, Werksleiter in Hahnstätten: „In einem unserer Werke hatten wir mehrere Mitarbeiter, die ständig über Rückenschmerzen klagten und häufig ausfielen. Vor drei Jahren haben wir deshalb erstmals bei der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft nach Förderungsmöglichkeiten angefragt. Mit Unterstützung durch den Arbeitsmediziner Matthias Bradatsch von der StBG organisierten wir einen Rückentag mit Vorträgen und einem Rückenparcours.“

Als nächstes erhielten alle Mitarbeiter das Angebot, ein Jahr lang in einem Fitnesscenter für ein Drittel der üblichen Kosten zu trainieren – den Rest zahlten das Unternehmen und die Berufsgenossenschaft.

Doch das waren alles Einzelaktionen. Mari: „Diese Aktionen waren durchaus erfolgreich, die Mitarbeiter beteiligten sich gut. Aber dafür, dass die Maßnahmen sehr aufwendig zu organisieren sind, haben sie eine relativ geringe Nachhaltigkeit. Deshalb kam die Idee auf, ein umfassendes, ganzheitliches Gesundheitsmanagementsystem zu implementieren. Hieraus entwickelte sich unser Vier-Säulen-System.“

Entscheidend ist dabei natürlich, dass die Maßnahmen zur Gesundheitsförderung gut geplant und begleitetwerden  – und vor allem auch alle Bereiche eines Betriebes einbezogen werden. Kleinere Betriebe stehen dabei oft vor der Frage, wie sie diese Gesundheitsförderung in ihrem Betrieb etablieren können.

Auch hier konnte die Steinbruchs-BG Schaefer Kalk unterstützen: Um die Gesundheit der Beschäftigten in den kleineren Mitgliedsunternehmen zu optimieren, bietet die StBG umfassende Hilfe bei der Entwicklung der Gesundheitsförderungsmaßnahmen. Weiterhin wurde angeregt, mit anderen Unternehmen – Zulieferern, Kunden – in der Region zu kooperieren. Die Zusammenarbeit in einer überbetrieblichen „Akteursallianz“ bündelt das Wissen, die Kompetenzen und Betriebszugänge verschiedenster Anbieter (Unfall-, Krankenversicherung, Industrieverbände, Handwerkskammern) und erleichtert dadurch den Zugang zu Leistungen, Angeboten und Informationen der unterschiedlichen Anbieter für die Betriebe.

Das Vier-Säulen-System von Schaefer Kalk

Das Vier-Säulen-System des Gesundheitsmanagements bei Schaefer Kalk besteht aus den Säulen „Bewegung“, „Ernährung“, „psychische Gesundheit“ und „allgemeine Gesundheit“. Mari: „Schließlich können Rückenerkrankungen unter anderem auch durch Stress oder ungesunde Arbeitsbedingungen hervorgerufen werden.“

Das Vier-Säulen-System der Gesundheitsförderung bei Schaefer Kalk
Das Vier-Säulen-System der Gesundheitsförderung bei Schaefer Kalk

Für jede dieser Säulen wurden Kurse, Gesundheitschecks, Seminare und Vorträge organisiert an denen alle Mitarbeiter/innen teilnehmen können. Jeder Mitarbeiter/in darf aus einem breiten gesundheitsfördernden Programm für sich Kurse, Seminare und/oder Vorträge zu den Themen Bewegung, Ernährung, psychische Gesundheit und allgemeine Gesundheit auswählen. Insgesamt wurden im ersten Jahr dreizehn verschiedene Aktionen angeboten. Das Angebot wird jährlich aktualisiert und ergänzt.

Für den Bereich Bewegung wird folgendes angeboten:

Für den Bereich Ernährung wird folgendes angeboten:

Für den Bereich psychische Gesundheit wird folgendes angeboten:

Für den Bereich allgemeine Gesundheit wird folgendes angeboten:

Zu einer Informationsveranstaltung wurden auch Kleinbetriebe aus der Umgebung eingeladen und über Möglichkeiten zur Teilhabe an den Aktionen bei Schaefer Kalk informiert. Durch diese Kooperation bieten sich den Kleinbetrieben Möglichkeiten der Teilhabe an den Kursen zu ermäßigten Preisen und organisatorische Erleichterungen.

Dr. Thomas Wessinghage rechts neben Werksleiter Volker Mari
Während der Auftaktveranstaltung hielt Dr. Thomas Wessinghage (rechts neben Werksleiter Volker Mari), ehemaliger 5.000 m Europasieger und 22-facher Deutscher Meister, einen Vortrag, zum Thema „Bewegung ist Leben“. Dr. Wessinghage ist ärztlicher Direktor von drei Rehakliniken.
StBG-Psychologin Nicole Jansen stellt die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen vor
StBG-Psychologin Nicole Jansen stellt die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit regionalen Unternehmen vor

„Eine gesunde und motivierte Belegschaft ist eine wichtige Voraussetzung für eine weiterhin erfolgreiche Zukunft von Schaefer Kalk“ betont Volker Mari. Hierbei war die sehr gute und intensive Zusammenarbeit mit der Steinbruchs-BG ein maßgeblicher Faktor. Natürlich gehört zur Gesundheitsförderung auch die Überprüfung der Arbeitsplätze in den Betrieben und deren gesundheitsförderliche Gestaltung.

Die Vorteile einer solchen ganzheitlichn und nachhaltigen Gesundheitsförderung sind sind:

Für die Mitarbeiter bedeutet das:

Gesunde, motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter bilden für jedes Unternehmen das notwendige Fundament, um den Erfolg des Unternehmens zu gewährleisten.

Volker Mari, Schaefer Kalk
Matthias Bradatsch, StBG

Informationsveranstaltung bei Schaefer Kalkl zum Thema Gesundheit
Informationsveranstaltung bei Schaefer Kalkl zum Thema Gesundheit