Sicherheit von Bauprodukten und deren Verwendung

Die europäische Bauprodukterichtlinie regelt Produktanforderungen an Bauprodukte ausschließlich in Bezug auf das fertige Bauwerk. Entsprechend betreffen Anforderungen an die Sicherheit und den Gesundheitsschutz nur Bauwerke in der Nutzungsphase. Die zum Teil wesentlich größeren und komplexeren Gefährdungen der Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten, die bei der Herstellung (Prozesse auf der Baustelle), Handhabung (Transport, Verarbeitung, und Montage), Verwendung und Entsorgung von Bauprodukten in der Bauausführungsphase und während des Rückbaus/ Recyclings entstehen, finden in der Richtlinie keine Berücksichtigung.

Im neuen KAN-Bericht 43 werden 47 Normen im Bereich der Bauprodukterichtlinie auf Aspekte der Produktsicherheit in verschiedenen Lebensphasen untersucht. Die Studie enthält Vorschläge zur Verbesserung der betrachteten Einzelnormen aus Sicht des Arbeitschutzes. Sie empfiehlt, Anforderungen an die Produktsicherheit in die neue europäische Bauprodukteverordnung aufzunehmen und Querschnittsnormen einzusetzen, um Aspekte der Produktsicherheit mit geringem Aufwand in die Normung von Bauprodukten einbringen zu können.

Der KAN-Bericht 43 steht unter www.kan.de (Webcode D3044) zur Verfügung und kann als Druckversion kostenlos bei der KAN-Geschäftsstelle bestellt werden.