Hitachi & Kiesel: Hitachi Radlader: Effizienter Transport im Betrieb

Das aktuelle Hitachi Radlader-Programm umfasst sechs Modelle zwischen 2,0 und 4,5 m³, die auch mit verlängertem Hubgerüst (High-Lift) und teilweise Parallelkinematik verfügbar sind.

Die Hitachi Radlader eignen sich durch ihre schnellen Taktzeiten und Wendigkeit hervorragend für den Einsatz in der Gewinnung und Rückverladung. Der Betriebsmodus „L“, der für den Load-and-Carry-Einsatz bestens geeignet ist, spart durch frühes Hochschalten bei niedrigen Drehzahlen Kraftstoff. Das „Ride-Control-System“ federt die Schwingungen des Hubgerüstes ab und sorgt damit für größeren Komfort und steigert die Produktivität.

Einen komfortablen Arbeitsplatz bietet die umfangreiche Kabinenausstattung wie zum Beispiel der luftgefederte, beheizte Sitz und Klimaautomatik sowie der geringe Lärmpegel. Beste Sicht durch großzügige Fensterflächen und die optionale Rückfahrkamera erhöhen die Sicherheit im turbulenten Arbeitsalltag.

In allen aktuellen Hitachi Radlader Modellen ist das Global e-Service, ein webbasiertes Kommunikationsmodul zur Flottenüberwachung, serienmäßig. Für die Nutzung des Global e-Service entstehen keine laufende Kosten. Wichtige Betriebsparameter sowie der Standort von Maschinen sind damit über eine sichere Internetverbindung rund um die Uhr an allen Tagen des Jahres abrufbar. Dies ist ein entscheidender Beitrag zur Arbeitsplanung und Maschinenwartung sowie zur verbesserten Service- und Diagnoseunterstützung seitens Kiesel.

www.kiesel.net

ZW310 – der größte aus der aktuellen Hitachi Radlader-Klasse
ZW310 – der größte aus der aktuellen Hitachi Radlader-Klasse