Schweißen und Schneiden mit eigenen Arbeitskräften

Ein Praxisseminar in Zusammenarbeit mit der StBG

Die QGM – Qualitäts- und Gütegesellschaft Mittelrhein mbH bietet am 6. November 2007 in der Ausstellungshalle der „Meurin Oldtimer Classics“, Kruft, eine Informationsveranstaltung „Schweißen und Schneiden in Betrieben der Steinbruchs-BG mit eigenen Arbeitskräften“ an, die in Zusammenarbeit mit der Steinbruchs- Berufsgenossenschaft – Präventionsbereich Bonn, durchgeführt wird. Die Problematik, die der Referent Dipl.-Ing. Wolfgang Pohl, Technischer Aufsichtsbeamter der Steinbruchs-BG, vorstellen wird, dürfte in vielen Unternehmen nicht unbekannt sein:

Ab dem Jahr 2005 wurden der Kleine und Große Eignungsnachweis durch Herstellerqualifikationen in den Klassen A, B, C, D und E ersetzt. Neu zu beachten ist dabei, dass bereits für die Ausführung von einfachen oder untergeordneten Schweißnähten an Bauteilen mit vorwiegend ruhender Beanspruchung grundsätzlich Schweißer mit gültiger Schweißerprüfung eingesetzt werden müssen. Im Vergleich dazu waren nach dem bisherigen Kleinen Eignungsnachweis geprüfte Schweißer nur für ausgewählte, normierte Bereiche erforderlich.

Grundsätzlich bewegen sich Mitgliedsunternehmen der Steinbruchs-BG bei Stahlbau-Schweißarbeiten im bauaufsichtlichen und damit im geregelten Bereich! Was haben Sie als Verantwortlicher also zu tun oder zu beachten? Wolfgang Pohl wird an Hand konkreter Beispiele die typischen Alltagsituationen beschreiben und Lösungswege aufzeigen.

Das Seminar behandelt die Schwerpunkte

Die QGM betreut nach eigenen Angaben circa 450 Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen in Arbeits- und Gesundheitsschutz und bietet dieses Spezialseminar im Rahmen ihres Beratungs- und Qualifizierungsangebotes an. Das Unternehmen ist für den überbetrieblichen Dienst bei allen Berufsgenossenschaften zugelassen.