„recycling aktiv“: Fachdiskussionen am StBG-Stand

Eine intelligente Ressourcenwirtschaft, die verstärkt hochwertige Sekundärrohstoffe einsetzt, gewinnt vor dem Hintergrund des steigenden Rohstoffverbrauches in der Weltwirtschaft und deren erhöhten Preisen, immer mehr an Bedeutung. Modernes, umweltgerechtes und hochwertiges Recycling ist undenkbar ohne leistungsfähige Maschinen und Anlagen. Deutschland ist bei der Recyclingtechnologie Weltmarktführer. So gesehen ist der Gedanke einer Recyclingmesse fast überfällig gewesen.

Vom 5. bis 7. September 2007 war es dann soweit. Die „recycling aktiv“ hatte auf dem Baden Air Park ihre Premiere. Wie sich zeigte, war dieser erste Auftritt im Stil der etablierten Demonstrationsmesse „Steinexpo“ ein voller Erfolg. Mehr als 6000 Gäste ließen es sich nicht nehmen, trotz teilweise regnerischen und kalten Wetters an den drei Messetagen zur ersten und einzigen Demonstrationsmesse für Recyclingmaschinen und -anlagen auf das Freigelände am Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden zu kommen.

Auf einem Areal von insgesamt rund 30000 m2 , davon etwa 19000 m2 reine Demonstrationsfläche, und einem circa 1000 m2 großen Zelt-Pavillon hatten 118 Aussteller mit 157 vertretenen Marken die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren. Beim realen Einsatz auf den Demonstrationsflächen konnten die Aussteller die Leistungsfähigkeit ihrer vorgestellten Technik bei der Aufbereitung/Verarbeitung von 6800 t recyclingfähigen Materialien, darunter allein 4500 t Bauschutt, unter Beweis zu stellen.
Die Bergbau- und die Steinbruchs-BG (BBG/StBG) hatte sich mit ihrem kleinen Messestand im Pavillon vorgenommen, die Besucher über den sicherheitsgerechten Umgang mit den Maschinen und Anlagen des Baustoffrecyclings beim Brechen, Sortieren, Fördern und Klassieren zu informieren und zu beraten. So waren die dargestellten typischen Unfall- und Erkrankungsschwerpunkte häufig Ausgangspunkt für Diskussionen mit Standgästen zur Gefährdungsbeurteilung und sicheren Gestaltung der Maschinen.

Groß war das Interesse zum Praxishandbuch der Steinbruchs-BG mit den darin enthaltenen Regelungen zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz beim Recycling. Gern griffen Besucher auch auf das bereitgestellte Video zur Unterweisung beim Betrieb stationärer und mobiler Baustoffrecyclinganlagen zurück.

Die mehrmalige Anfrage zu Prüfungen von Maschinen durch den Fachausschuss Steine/Erden unterstrich das gewachsene Verantwortungsbewusstsein verschiedener Hersteller. Dieses zeigte sich auch in einem gewachsenen Beratungsbedarf zu Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz an Stetigförderern, Brechern und Siebanlagen. Internationaler Besuch auf dem Stand der BBG/StBG forderte die englischen und russischen Sprachkenntnisse der Standbetreuer heraus. Vervollständigt wurde das Beratungsangebot am Stand durch Informationen zu Prämiensystem, Förderpreis und Hautschutzkampagne. Bilanz der „recycling aktiv“ – schlicht eine gute Idee. Etliche Unternehmen der Branche, die bei dieser Messe noch als Besucher dabei waren, bekundeten ihren festen Willen, sich bei der nächsten Auflage der „recycling aktiv“ als Aussteller zu engagieren. Angeregt wurde in diesem Zusammenhang, einen Wochenendtag in den Messezeitraum einzubeziehen. Ein zentraler Messestandort würde sicherlich auch zu einer bedeutenden Erhöhung der Besucherzahl aus der gesamten Bundesrepublik führen. Zusammen mit der allgemein positiven Resonanz spricht somit alles dafür, sich – wie von Messeleiter Dr. Reese angekündigt – in drei Jahren wieder auf der „recycling aktiv“ zu treffen. Die BBG/StBG wird dabei sein.

Dipl.-Ing. Pohl, StBG
Dipl.-Ing. Pester, StBG

 

Intensive Diskussionen am BBG/StBG-Stand über die sichere Gestaltung von Maschinen
Intensive Diskussionen am BBG/StBG-Stand über die sichere Gestaltung von Maschinen
Unter realen Einsatzbedingungen zeigten die Recyclingmaschinen ihre Leistungsfähigkeit
Unter realen Einsatzbedingungen zeigten die Recyclingmaschinen ihre Leistungsfähigkeit