Ladekrane – wichtige Helfer der Wirtschaft

Lkw-Ladekrane sind in allen Bereichen der Wirtschaft zu unentbehrlichen Helfern beim Be- und Entladen von Fahrzeugen geworden. Erst durch ihren Einsatz gestalten sich Transport und Logistik effektiv, wirtschaftlich und personalschonend. Beim Einsatz der Krane wird jedoch erkennbar, dass Ladekrane vom Kranführer häufig entgegen der Be-triebsanleitung des Kranherstellers über die vom Hersteller gesetzten Grenzen hinaus betrieben werden. Ferner wird oft ohne die geltenden Arbeitsschutz- und Unfallverhütungsvorschriften zu beachten gearbei-tet. Schäden am Transportgut, dem Ladekran oder dem Trägerfahrzeug und – schlimmer – Personen-schäden, sind die Folge. Die Ursachen hierfür liegen sowohl in menschlich bedingter Fehlbedienung als auch im Nicht-Wissen oder Nicht-Können des Kranführers, resultierend an oftmals fehlender oder unzureichender Ausbildung und Unterweisung.

Für jeden steht beispielsweise außer Zweifel, dass derjenige, der ein Kraftfahrzeug im öffentlichen Stra-ßenverkehr führen möchte, dazu ausgebildet sein muss. Die Befähigung zum Führen des Kraftfahrzeuges muss er durch Ablegen einer theoretischen und praktischen Prüfung unter Beweis stellen. Was allgemein Gültigkeit hat, scheint jedoch dann nicht mehr so selbstverständlich, wenn es um das Betreiben von Lade-kranen geht. So wird hinsichtlich des Führens von Lkw-Ladekranen überwiegend nach dem Muster verfah-ren: Wer eine Fahrerlaubnis für das Trägerfahrzeug erworben hat, ist auch befugt und in der Lage, den auf dem Fahrzeug montierten Ladekran zu führen. Ein gefährlicher Irrtum! Denn der Ladekran ist mehr als eine Montageeinheit aus beweglichen tragenden Kranbauteilen, verbindenden Achsen, Hydraulikzylindern und einem Kranhaken.

Daher muss die in der Unfallverhütungsvorschrift „Krane“ BGV D 6 geforderte Unterweisung von den Un-ternehmern konsequent umgesetzt werden. Die Spezialbroschüre des Resch-Verlags, „Der Ladekranführer“, die speziell für die Bediener dieser Fahrzeuge verfasst wurde, ist hier die ideale Lernunterlage. Lern-programme wie Folien, CD-ROM und Testbögen für die Ausbilder/Unterweiser, sowie Fahrausweise für die Dokumentation sind ebenfalls beim Resch-Verlag beziehbar. So wird gewährleistet, dass auch der Lade-kranführer entsprechend fachlich und rechtlich einwandfreie Schulungen und Unterweisungen erhält. Der Autor, Dipl.-Ing. Dieter Herbst, der erfahrene Fachmann aus diesem Bereich der Berufsgenossenschaften, hat diese aktuelle, praktische Unterweisung verfasst.

Die Broschüre wurde vollständig überarbeitet und aktualisiert und ist für 15 Euro im Resch-Verlag, Gräfelfing, Telefon: (089) 85465-0, erhältlich.

www.resch-verlag.com

Hefttitel