Seit 20 Jahren bediente er den Kran... doch dann geschah der Unfall

Erst wenn etwas „passiert“ ist, wird Ursachenforschung betrieben. Doch hinterher ist es zu spät, wenn man weiß, dass jeder vierte Kranunfall durch unzureichende Ausbildung und Unterweisung des Kranführers verursacht wird.

Ob ein Kranführer nun einen Turmdrehkran oder einen Hallenkran steuert, die Folgen können schwerwiegend sein: Schwerstverletzte oder gar tödlich verunglückte Kranführer und Personen, die sich im Umfeld des Kranes aufgehalten haben, sowie enorme Kosten für den Betrieb, die in nicht mehr bezifferbare Höhen klettern.

Regress, Ärger mit Versicherungen, Gerichtsverfahren, all das kann im Vorfeld vermieden werden. Denn nur durch eine intensive fachlich fundierte Ausbildung und entsprechende Unterweisungen von Kranführern für jede Bauart, ist ein verantwortungsvoller, sicherheitsbewusster und sachgerechter Umgang mit allen Kranen möglich.

Dem Kranführer dient hierzu die Broschüre „Der Kranführer“, verfasst von den Autoren Dipl.-lng. Siegfried Zimmermann und Rechtsanwalt Bernd Zimmermann, die nun in neuer, vollständig überarbeiteter und erweiterter Auflage im Resch-Verlag erschienen ist. Sie beinhaltet ganz neu auch 15 Übungsfragen zur Prüfungsvorbereitung / zum Test des vorhandenen Wissens. Auch für den Ausbilder sind Unterlagen erhältlich, für die Grundausbildung und auch für die jährlich vorgeschriebenen Unterweisungen.

Die Broschüre ist erhältlich beim Resch-Verlag, Telefon:  089/85465-0. Der Einzelpreis der Broschüre beträgt 9,97 Euro, (8. Auflage 2007, 68 Seiten, mit 154 vierfarbigen Abbildungen). Der Verlag gewährt Staffelpreise bei Mehrabnahmen.

www.resch-verlag.com

Hefttitel