Klaus Köster durch Verleihung des Bundesverdienstkreuzes geehrt

Am 29. August 2007 überreichte der Landrat des Landkreises Schaumburg, Heinz-Gerhard Schöttelndreier, dem Mitglied unserer Vertreterversammlung Klaus Köster im Namen des Bundespräsidenten Horst Köhler das Bundesverdienstkreuz Erster Klasse des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland.

Klaus Köster, seit 1970 Inhaber und Geschäftsführer der Obernkirchener Sandsteinbrüche, setzt sich bereits mehr als 30 Jahre lang in verschiedenen Institutionen ein, zum Beispiel als Vorstands- und Beiratsmitglied im Wirtschaftsverband Baustoffe/Naturstein sowie als Mitglied der Lohn-, Gehalts- und Rahmentarifkommission, wo er sich in besonderer Weise des Themas Ausbildung annimmt.

Im Deutschen Naturwerkstein-Verband hat er sich intensiv im Vorstand engagiert, unter anderem als Vizepräsident sowie als Mitarbeiter in den Kommissionen „Abbau, Gewinnung und Verfahrenstechnik“ sowie „Technik“. Außerdem unterstützt Köster ein Internationales Bildhauersymposium durch die Stiftung von Steinen sowie das Niedersächsische Landesmuseum Hannover durch das Zurverfügungstellen von Fossilienresten aus Unterkreidesandstein. Schließlich ist er beim bundesweiten „Tag des Geotops“ aktiv und engagiert sich für den Obernkirchener Sportverein, den Golfclub Schaumburg und den Rotary Club. An dieser Stelle besonders hervorzuheben ist  natürlich das Engagement des Geehrten für die gesetzliche Unfallversicherung: Klaus Köster gehört bereits seit Oktober 1980 – zunächst als Stellvertreter, dann ab 1986 als Mitglied – der Vertreterversammlung (Gruppe der Arbeitgeber) der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft an; im Rahmen der letzten Sozialwahlen ist er erneut für eine sechsjährige Amtszeit gewählt worden. Außerdem ist er seit 1986 im Präventionsausschuss dieses Gremiums tätig.

In seine Amtszeit fielen u.a. die besonderen mit der deutschen Wiedervereinigung zusammenhängenden Herausforderungen, die große organisatorische Veränderungen für unsere Berufsgenossenschaft mit sich brachten. Köster hat diese Veränderungsprozesse als Mitglied der Vertreterversammlung aktiv begleitet.

In seiner Funktion als Mitglied des Präventionsausschusses unserer Vertreterversammlung war ihm vor allem die Verhütung von Berufskrankheiten und die Weiterentwicklung der Präventionsaktivitäten der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft ein wichtiges Anliegen. Sein besonderes Engagement galt der Verhütung von Quarzstaublungenerkrankungen (Silikosen), denen ein hoher Stellenwert im Berufskrankheitengeschehen unserer Berufsgenossenschaft zukommt. Diesbezüglich sprach er sich im Hinblick auf die Einführung von Verfahren und Einrichtungen insbesondere zur Reduzierung der Staubexposition der Versicherten stets für die Etablierung eines hohen Schutzniveaus in den Betrieben der Natursteinindustrie aus und setzte diese Standards in seinem eigenen Unternehmen in vorbildlicher Weise um.

Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft gratuliert Klaus Köster zu dieser hohen Ehrung und dankt ihm an dieser Stelle für die geleistete Arbeit.

Ansgar Spohr, StBG

Klaus Köster, Inhaber und Geschäftsführer der Obernkirchener Sandsteinbrüche
Klaus Köster, Inhaber und Geschäftsführer der Obernkirchener Sandsteinbrüche, erhielt das Bundesverdienstkreuz