Wirtgen Group gliedert Kleemann GmbH ein

Nach dem langjährig erfolgreichen Zusammenschluss von Wirtgen, Vögele und Hamm in der Wirtgen Group und dem Aufbau eines weltweiten Vertriebs- und Servicenetzes mit mehr als 55 eigenen Tochtergesellschaften setzt Wirtgen seine Wachstumsstrategie konsequent fort: Die Holding des Unternehmensverbundes, die Wirtgen Beteiligungsgesellschaft, hat mit Wirkung zum 1. August 2006 eine 80- prozentige Mehrheitsbeteiligung an der Kleemann GmbH mit Hauptsitz in Göppingen, Deutschland, übernommen.

Die Kleemann GmbH wird weiterhin mit ihrem Markennamen, unter dem Dach der Wirtgen Group, operieren. Dr. Gerhard Schumacher, der bisherige Geschäftsführer der Kleemann GmbH, bleibt in dieser Funktion. Damit wird die Kontinuität in der bisherigen Unternehmensführung sichergestellt.

Das aktuelle Lieferprogramm der Kleemann GmbH umfasst eine breite Palette mobiler und stationärer Aufbereitungstechnik für Naturgestein, Bauschutt und Baumischabfälle. Die Wirtgen Group eröffnet sich durch die Integration des Unternehmens ein neues, wachstumorientiertes Marktsegment. Um die Struktur der Unternehmensgruppe entsprechend zu gestalten, werden zwei Geschäftsbereiche definiert:

Durch die Integration in die Wirtgen Group stehen der Kleemann GmbH weitere Ressourcen zur Verfügung. So ist bereits der Bau einer neuen Fabrik im Großraum Göppingen in der Planung, um einerseits die erwarteten Umsatzzuwächse zu bewältigen und zum anderen die Wirtschaftlichkeit der Produktion zu erhöhen.

Ein erster konkreter Schritt, Kleemann Produkte künftig über eigene Gesellschaften der Wirtgen Group zu vertreiben, ist bereits fest geplant: Die Marktverantwortung für die Länder der GUS und ausgewählter Länder Osteuropas wird von der Wirtgen International mit ihren lokalen Tochtergesellschaften übernommen. www.wirtgen-group.com