MHI Winterberg erhält das Gütesiegel „Sicher mit System“

Am 14. Februar 2006 wurden der Mitteldeutschen Hartstein-Industrie GmbH (MHI) Winterberg durch die Auditoren Dipl.-Ing. Wolfgang Horten und Dipl.-Ing. Heinz Bösel die Zertifikate für das Gütesiegel „Sicher mit System“ überreicht. Im Rahmen einer Feierstunde gratulierte Herr Horten der gesamten Belegschaft und bestätigte, dass in den Betriebsstätten Arbeits- und Gesundheitsschutz systematisch organisiert sind und als Unternehmensziel gelebt werden. Wesentlichen Anteil an der erfolgreichen Auditierung und Umsetzung der Maßnahmen im Betrieb hatte die Fachkraft für Arbeitssicherheit, Andreas Padberg, dem ein besonderer Dank ausgesprochen wurde.

Die MHI Winterberg ist eine Tochter der MHI AG Hanau und betreibt einen Diabassteinbruch, zwei Asphaltmischanlagen, eine Boden- und Bauschuttdeponie sowie ein Transportbetonwerk im Sauerland. In den Betriebsstätten sowie der Verwaltung sind insgesamt 44 Mitarbeiter beschäftigt.

Für die MHI Winterberg steht die er-folgreiche Auditierung am Beginn eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses im Hinblick auf Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz im Betrieb. Im Vorfeld der Zertifizierung wurden die Betriebe und die Organisation der MHI einer intensiven Prüfung durch die BG unterzogen. Das Voraudit lieferte Anregungen und schärfte das Verständnis der beteiligten Personen für die Belange der Arbeitssicherheit. In mehreren Diskussionsrunden, an denen stets Geschäftsführung, Betriebsleitung, Vertreter des Betriebsrates sowie die Fachkraft für Arbeitssicherheit beteiligt waren, wurden Maßnahmen erarbeitet, die es galt, über die bereits vorhandenen organisatorischen Regelungen hinaus bis zum Zertifizierungsaudit umzusetzen. So wurde ein internes Vorschlagswesen eingeführt, Rückfahrkameras und eine Luftdusche zum Reinigen der Arbeitskleidung angeschafft. Die staubfreie Verladung von Füller wurde ebenso installiert wie die Klimatisierung von stationären Arbeitsplätzen. Letztlich wurde auch auf reflektierende Arbeitskleidung umgestellt.

Die Verleihung des Gütesiegels wird als Verpflichtung betrachtet, die Arbeit in Zukunft noch sicherer zu machen. Die Audits haben weitere Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt, die es zu nutzen gilt. In Fortsetzung der bisherigen Praxis sollen auch zukünftig die Mitarbeiter und Führungskräfte durch die Nutzung der Schulungsangebote der StBG ihre Sinne für Arbeits- und Gesundheitsschutz schärfen und mit neuen Ideen dazu beitragen, das Unternehmen kontinuierlich zu verbessern.

Dr.-Ing. Jürgen Aretz, MHI GmbH

Gruppenbild
von links: Dipl.-Ing. Wolfgang Horten (Auditor der StBG), Ludger Sauerwald (Betriebsratsvorsitzender), Detlef Padberg (Prokurist), Dr.-Ing. Jürgen Aretz (Geschäftsführer), Andreas Padberg (Fachkraft für Arbeitssicherheit), Karl-Willi Sauerwald (Betriebsleiter)