Professor Dr. Erwin Gniza verstorben

Kurz vor Vollendung seines 96. Lebensjahres verstarb am 29. Juli 2006 Prof. (em.) Dr. rer. cult. Dr. hc. Erwin Gniza in Dresden. Erwin Gniza gilt als Nestor der deutschen Arbeitsschutztheorie. Seine bahnbrechende Leistung war die Entwicklung der Wegetheorie des Arbeitsschutzes, die er in den 1950er Jahren gemeinsam mit Erhard Möhler und Bruno Schneider entwickelte. Die Ansätze der Verhältnis- und Verhaltensprävention gehören heute zum Allgemeingut des Arbeitsschutzes und spiegeln sich im heutigen Vorschriften- und Regelwerk wider. Ein weiteres Arbeitsfeld des hervorragenden Arbeitswissenschaftlers war die Forschung zur Frage der menschlichen Fehlhandlungen. Der Arbeitspsychologe brachte das Konzept der „Fehlhandlung als aktuelle Überforderung" in den Arbeitsschutz ein.