20./21. November 2006 in Dresden:

Faktor 7-Symposium „Betriebliche Verkehrssicherheitsarbeit“

Wer im Unternehmen zuständig ist für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz,kommt auch an betrieblicher Verkehrssicherheitsarbeit nicht vorbei. Oft stellt sich die Frage, wie die betriebliche Verkehrssicherheitsarbeit intensiviert und ausgebaut werden kann.

Um den Zugang zu diesem Thema zu erleichtern, werden Bergbau- und Steinbruchs-Berufsgenossenschaft in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) ihre Aktivitäten auf diesem Gebiet unter dem Stichwort „Faktor 7“ bündeln und für die Unternehmen abrufbar im Internet präsentieren.

Das Symposium „Betriebliche Verkehrssicherheitsarbeit“, das am 20. und 21. November 2006 in Dresden stattfindet, soll der Startpunkt für diese bis in Jahr 2008 projektierte Initiative sein.

Es richtet sich vornehmlich an die Mitgliedsunternehmen der beiden Berufsgenossenschaften.

Schwerpunkt des Dresdener Symposiums ist zunächst der Einsatz von Simulatoren in den Betrieben. Anhand zahlreicher Beispiele können praktische Erfahrungen gesammelt werden, wie individuelle Verkehrssicherheitsarbeit mit Simulatoren ausgestaltet werden kann. Referate zu Grundsatzfragen und Beispiele aus der betrieblichen Praxis runden den Überblick ab.

Schließlich stellen die Berufsgenossenschaft ihr Angebot zur betrieblichen Verkehrssicherheitsarbeit und die Möglichkeiten der finanziellen Förderung vor.

Die Teilnehmerzahl am Symposium ist begrenzt. Interessenten können sich beim Geschäftsbereich Prävention der Bergbau- und Steinbruchs-Berufsgenossenschaft sowie das Stabsreferat Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Bergbau-Berufsgenossenschaft in Bochum anmelden, Kontakt:

Tel: (02 34) 316-295, Fax: (02 34) 316-378, E-Mail: pr@bergbau-bg.de

Faktor7-Logo