www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 5/05 > StBG und BBG gemeinsam dabei

[Die Industrie der Steine + Erden]






StBG und BBG gemeinsam dabei

Auf der diesjährigen A + A wird die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft zusammen mit der Bergbau-BG wie schon vor zwei Jahren mit einem Gemeinschaftsstand vertreten sein. Hauptattraktion wird das Präventionsmodul "Operation Safety" sein. Allein dafür steht eine Gesamtfläche von 100 qm zur Verfügung.

"Operation Safety" bietet einen spielerischen Parcours durch eine virtuelle Arbeitswelt, der unter einem "Sicherheitsblick" durchlaufen werden muss. Dabei können fleißig Punkte gesammelt werden.



Beispiel-Szene

Sie gehen durch eine Werkhalle und sehen an einem Hochregallager einen Gabelstapler stehen. Sie sehen noch den Schatten eines Mitarbeiters, der auf eine Palette steigt und im nächsten Moment nach oben gefahren wird. Kaum oben angekommen, verliert der Mann das Gleichgewicht und stürzt vor Ihnen auf den Boden. Eine schreckliche Vorstellung! Sie haben zugesehen und nicht reagiert. Sie hätten ihn doch warnen können! Aber vielleicht haben Sie die Gefahr gar nicht erkannt? Beim nächsten Mal wissen Sie, was Sie zu tun haben. Nur der Preis fürs Lernen war hoch - ein schwerer Unfall!

Hier hätte der Staplerfahrer bei "Operation Safety" mit einem Warnruf: "Vorsicht!", "Halt!" oder "Stopp!" gewarnt werden können. Der Unfall wäre nicht passiert, die Gefahr dagegen beseitigt.

In anderen Situationen hat der Akteur die Chance, mit den Händen eine Kette oder ein Geländer zuzuziehen, um so Gefahrenstellen zu sichern. Sieht man Gefahrenstellen, die sich nicht unmittelbar beseitigen lassen, z. B. eine defekte Treppenstufe, besteht die Möglichkeit, diese Gefahrenstellen auf einem Notizblock festzuhalten. Mit dem Wort "Notiz" oder "notieren" wird die Software aktiviert. Das Besondere an dieser virtuellen Realität ist, dass der Akteur durch sein eigenes Handeln die Abläufe der Gefahrensituationen beeinflussen kann (Interaktivität). Zum ersten Mal kommt dabei eine Spracherkennungssoftware in einem Echtzeit-Trainingssimulator zum Einsatz. Mit der Ausgabe eines Ergebnisprotokolls lässt sich das Training reflektieren. Dies ist besonders sinnvoll bei Seminaren, denn hier lässt sich durch die Reflexion und Kommunikation das Erlernte langfristig und nachhaltig stabilisieren.

Gefahrensimulations-Training mit
Gefahrensimulations-Training mit "Operation-Safety"


Screenshot
Schweißer und Helfer - nicht geschützt vor Verblitzungen





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/05 | Zurück zu unserer Homepage