www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 5/05 > "Gesunde Mitarbeiter = gesunder Betrieb" - diese Gleichung geht auf!

[Die Industrie der Steine + Erden]






5. Forum protecT 2005

"Gesunde Mitarbeiter = gesunder Betrieb" - diese Gleichung geht auf!

Die Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens hängt entscheidend davon ab, wie gesund dessen Mitarbeiter sind. In "gesunden Betrieben" sind die Beschäftigten produktiver, kreativer und flexibler, außerdem steigt die Qualität der Produkte und Dienstleistungen wesentlich an, wenn Unternehmen Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung durchführen.

Für Maßnahmen zur Vermeidung arbeitsbedingter Gesundheitsgefahren im Betrieb spricht - vor dem Hintergrund einer älter werdenden Belegschaft - nicht nur die Kostenersparnis durch eine Reduktion von Fehlzeiten, sondern auch eine verringerte Fluktuation in der Belegschaft, die den langfristigen Erhalt wertvoller Qualifikationen sichert.

Außerdem verbessert sich das Image des Unternehmens, wenn es sich auch um das Wohlergehen und die Gesundheit seiner Mitarbeiter kümmert.

Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft veranstaltet daher gemeinsam mit der Bergbau-BG vom 23. - 24. November das 5. Forum protecT zum Thema "Gesunde Mitarbeiter = gesunder Betrieb", um Impulse für die Gesundheitsförderung im Betrieb zu geben. Zielgruppen der Veranstaltung sind Unternehmer, Führungskräfte, Sicherheitsfachkräfte und Betriebsärzte.

Programminhalte der protecT 2005:
  • Welche neuen Herausforderungen ergeben sich durch eine älter werdende Kernbelegschaft in einem sich wandelnden Arbeitumfeld?
  • Wie können auch kleinere Betriebe wirksame Programme zur betrieblichen Gesundheitsförderung durchführen?
  • Wie haben Unternehmen dieses Thema in der Praxis umgesetzt?
  • Welche Partner können dem betrieblichen Praktiker mit Rat und Tat zur Seite stehen?
Moderation: Alexander Niemetz

Bewegung ist Leben - diesem Spruch gibt der bekannte Sportler und Orthopäde Dr. Thomas Wessinghage mit seinem Vortrag Inhalt.

Viele betriebliche Akteure, seien es Personalverantwortliche, Betriebsräte oder auch Betriebsärzte, geben Einblick, wie sie es in ihren Betrieben geschafft haben, die Gesundheitsförderung mit Leben zu erfüllen.

Krankenversicherungsträger stellen ihr Angebot vor.

Der Netzwerkgedanke wird vom Kleinbetrieb bis zur europäischen Ebene beleuchtet. Wissenschaftler weisen in praxisnahen Studien die Wirtschaftlichkeit von Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung auch für kleinere Betriebe nach.

Steinbruchs- und Bergbau-BG zeigen auf, wie sie ihre Mitgliedsunternehmen unterstützen.

Nicole Jansen, StBG
Klaus Schlingplässer, StBG

Wozu Betriebliche Gesundheitsförderung?
  • Steigern der Motivation
  • 2. Reduzierung von Versicherungskosten
  • Senkung von Fluktuationsraten
  • Antworten auf psychosoziale Probleme und psychosomatische Beschwerden


Arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren sind Einflüsse aus der Arbeitswelt, die Gesundheitsstörungen und Erkrankungen verursachen oder mitverursachen bzw. eine außerberuflich erworbene Erkrankung ungünstig beeinflussen können.

5. Forum protecT - Bad Wildungen, 23./24. November 2005 ausgebucht,
6. Forum ProtecT - Bad Wildungen, noch geringes Platzkontingent für Wiederholungsveranstaltung Anfang 2006!


Innerhalb weniger Tage war das 5. Forum protecT restlos ausgebucht. Aufgrund dieser überwältigenden Resonanz haben sich Steinbruchs- und Bergbau-Berufsgenossenschaft entschlossen, die Veranstaltung am 31. Januar - 1. Februar 2006 zu wiederholen, um allen, die jetzt nicht mehr berücksichtigt werden konnten, noch eine Teilnahme zu ermöglichen.

Inzwischen steht auch für diese Wiederholungsveranstaltung nur noch ein vergleichsweise geringes Platzkontingent zur Verfügung, daher:

Schnell anmelden unter der Telefonnummer (0511) 7257-751 (Frau Adler) bzw. (0511) 7257-972 (Frau Bele) oder im Internet unter protecT 2005.




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/05 | Zurück zu unserer Homepage