www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 5/05 > Linde 39x-Treibgasstapler mit Füllstandsanzeige

[Die Industrie der Steine + Erden]






Linde 39x-Treibgasstapler mit Füllstandsanzeige

Es passiert immer zum falschen Zeitpunkt: im größten Stress oder engsten Gang ist die Treibgasflasche leer und der Stapler bleibt stehen. Dieses Szenario muss bei Linde-Treibgasstaplern mit 1,2 bis 5,0 Tonnen Tragfähigkeit nicht mehr sein. Mit einer bei der Baureihe 39x serienmäßigen, ultraschallbasierten Füllstandsanzeige für Treibgasflaschen können die Staplerfahrer den Flaschenwechsel stattdessen zeitlich genau planen. Über ein Display am Arbeitsplatz haben sie den Füllstand der Treibgasflasche jederzeit im Blick. Im täglichen Betrieb lassen sich damit nicht nur Blockaden, Gefahrenquellen und Ausfallzeiten vermeiden, sondern ebenfalls der Wechsel nur teilentleerter Flaschen. Das Ergebnis: größere Verfügbarkeit und Betriebssicherheit, optimierte Treibstoffkosten sowie mehr Fahrerkomfort. Die Füllstandsanzeige gibt es zurzeit exklusiv bei Linde-Staplern.

Zur Messung der aktuellen Treibstoffmenge wird der kompakte Sensor unter der Treibgasflasche befestigt. Er sendet ein Ultraschallsignal von unten durch die Behälterwand in das verflüssigte Gas. An der Flüssigkeitsoberfläche werden die Impulse reflektiert und nach dem Impuls-Echo-Verfahren von der Elektronik ausgewertet.

Anschließend wird ein aufbereitetes Signal an die Füllstandsanzeige im Display übertragen. Wechselt die Tankanzeige von dem grünen in den roten Bereich, bleibt dem Fahrer noch ausreichend Zeit, den aktuellen Arbeitsprozess zu beenden und zum Flaschenlager zu fahren, um für Nachschub zu sorgen. Je nach Fahrzeugtyp wird der Sensor beim Herunterschwenken der Gasflasche beziehungsweise dem Lösen des Spanngurtes automatisch von der Flasche abgekoppelt. Der Füllstandssensor wurde speziell für den harten Förderbetrieb entwickelt. Das Kernstück ist ein Ultraschallwandler mit Koppelkissen, welches zusammen mit dem Anpressmechanismus für das zuverlässige Ankoppeln des Sensors an die Gasflasche sorgt. Alle Komponenten sind robust, Elektronik und Ultraschall-Impulsgeber sind vergossen in einem Gehäuse geschützt. Ohne zusätzliches Kontaktmittel sorgt der Sensor für eine sichere Ankopplung und Messung. Das System arbeitet zudem völlig wartungsfrei und ist für Stahl- und Aluminiumflaschen geeignet. Flaschenwechsel erfolgen ohne jeden zusätzlichen Aufwand.

Zurzeit verfügen Linde-Stapler exklusiv über die Füllstandsanzeige für Wechselflaschen und Tanks, die in den Baureihen 39x mittlerweile serienmäßig sind. Bei Linde-Treibgasstaplern H12 bis H20 der Baureihe 350 wird die Füllstandsanzeige optional angeboten. Bereits im Markt befindliche Stapler der genannten Baureihen lassen sich kostengünstig nachrüsten. Für die Baureihe 394 mit vier bis fünf Tonnen Tragfähigkeit ist die Füllstandsanzeige ab Oktober 2005 verfügbar.

www.linde-stapler.de

Linde-Treibgasstapler
Linde-Treibgasstapler sind ab sofort serienmäßig mit
ultraschallbasierter Füllstandsanzeige für Wechselflaschen und Tanks ausgestattet





Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/05 | Zurück zu unserer Homepage