www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 5/05 > Jungheinrich setzt Wachstumskurs fort

[Die Industrie der Steine + Erden]






Jungheinrich setzt Wachstumskurs fort

Der Jungheinrich-Konzern hat seinen profitablen Wachstumskurs im zweiten Quartal 2005 weiter fortgesetzt. Die strategischen Weichenstellungen der vergangenen Jahre wirken positiv und stärken die Position des Unternehmens. So konnten Auftragseingang, Umsatz und Ergebnis im abgelaufenen Quartal erneut gesteigert werden.

Der Auftragseingangswert stieg im zweiten Quartal 2005 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5 Prozent auf 413 Millionen Euro (Vorjahr: 394 Millionen Euro). Für das erste Halbjahr 2005 verzeichnet der Auftragseingangswert mit 837 Millionen Euro (Vorjahr: 770 Millionen Euro) einen Anstieg von rund 9 Prozent. Seit Anfang des Jahres wuchs der Auftragsbestand des Neugeschäftes um 20 Prozent auf 236 Millionen Euro.

Von den wachsenden Aufträgen profitierte der Umsatz. Im zweiten Quartal legte der Umsatz auf 426 Millionen Euro (Vorjahr: 379 Millionen Euro) zu. Dies entspricht einer Steigerung von 12 Prozent. Hierdurch erreichte der Konzernumsatz im ersten Halbjahr 785 Millionen Euro (Vorjahr: 724 Millionen Euro), ein Plus von 8 Prozent.

Das weltweite Wachstum des Marktes für Flurförderzeuge hielt auch im zweiten Quartal 2005 an, wenngleich die Marktdynamik zurückging. Nach einer Wachstumsrate von 11 Prozent im ersten Quartal schwächte sie sich im zweiten Quartal auf 2 Prozent ab. Das Weltmarktvolumen stieg stückzahlbezogen dennoch in der ersten Jahreshälfte 2005 um 6 Prozent auf 376,1 Tausend Fahrzeuge (Vorjahr: 353,7 Tausend Einheiten). In Europa erreichte die Nachfrage nach Flurförderzeugen in den ersten sechs Monaten mit 155,1 Tausend Staplern (Vorjahr: 152,1 Tausend Einheiten) einen Zuwachs von rund 2 Prozent.



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/05 | Zurück zu unserer Homepage