www.steine-und-erden.net > 2005 > Ausgabe 5/05 > Weiterbildendes Studium: Asphalttechnik

[Die Industrie der Steine + Erden]






Weiterbildendes Studium: Asphalttechnik

Im Frühjahr 2005 wurde an der Technischen Universität Braunschweig erstmalig mit 29 Studierenden eine zweisemestrige Fortbildung mit dem Titel: "Asphalttechnik - weiterbildendes Studium mit Zertifikat" gestartet. Aufgrund der erfolgreichen Premiere wird bereits am 13. Februar 2006 eine Folgeveranstaltung stattfinden. Die Teilnehmerzahl wird auf 30 beschränkt sein. Anmeldungen werden bereits jetzt entgegengenommen.

Mit dem Studium sollen Ingenieure in Bauunternehmungen, Bauverwaltungen, Prüflaboren und Ingenieurbüros angesprochen werden sowie alle diejenigen, die ein vertieftes Wissen in der Asphalttechnologie erwerben wollen. Voraussetzung für die Zulassung ist in der Regel ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium im Bauingenieurwesen, eine gleichwertige Ingenieurausbildung oder ein naturwissenschaftliches Studium sowie Erfahrung im Asphaltbau von mindestens zwei Jahren. Das Studienangebot richtet sich ferner an Personen, die sich im Beruf oder auf andere Weise die Eignung erworben haben. Damit ist der Studiengang auch für gewerblich ausgebildete Teilnehmer aus dem Asphaltgewerbe geöffnet.

Durch das Studium sollen die Teilnehmer in die Lage versetzt werden, bei der Bemessung, der Ausschreibung, der Herstellung, auf der Baustelle, bei der Prüfung und bei Beratungs- und Schlichtungsfrageoden Baustoff Asphalt richtig zu beurteilen, einzusetzen und zu behandeln. Der Ablauf des Studiums ist in vier Präsenzphasen und dazwischen liegende Hausphasen strukturiert. Die Präsenzphasen werden ausgefüllt mit Vorlesungen, Laborpraktika, Seminarvorträge der Studierenden sowie schriftliche und mündliche Prüfung. Während der Hausphasen müssen die Studierenden innerhalb eines vorgegebenen Zeitfensters elektronisch übermittelte Lehrbriefe erfolgreich bearbeiten. Der Dialog erfolgt via E-Mail. Des Weiteren muss jeder Studierende eine Studienarbeit über ein vorgegebenes Thema aus der Asphalttechnik anfertigen und dieses Thema anschließend in freier Rede vortragen.

Die erfolgreiche Teilnahme wird durch ein benotetes Zertifikat bescheinigt. Die Gesamtkosten belaufen sich für jeden Teilnehmer auf ca. 3.500 Euro.

Für den 2. Studienjahrgang des weiterbildenden Studiums Asphalttechnik sind bereits Anmeldungen beim Deutschen Asphaltverband e. V. in Bonn (www.asphalt.de, Tel.: 02 281/ 97 96 50) sowie bei der ausführenden TU Braunschweig, Institut für Straßenwesen (www.tu-bs.de/institute/strawe, Tel.: 05 31/39 12 371) möglich.



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/05 | Zurück zu unserer Homepage