www.steine-und-erden.net > 2004 > Ausgabe 5/04 > Alles andere als verstaubt: Mit der Präventionskampagne BAUZ aktiv gegen Silikose

[Die Industrie der Steine + Erden]






Alles andere als verstaubt: Mit der Präventionskampagne BAUZ aktiv gegen Silikose

Titelblatt der 4. BAUZ-Zeitung Silikose bildet seit Jahrzehnten einen Schwerpunkt der entschädigten Berufskrankheiten in der Steine und Erden-Industrie.
Trotz eines nachhaltigen Rückgangs der Erkrankungen durch den Einsatz von Absauganlagen, Staubmasken und insbesondere systematischer Vorsorgeuntersuchungen direkt in den Betrieben erkranken immer noch Menschen so schwer, dass eine dauernde Leistungsminderung eintritt - allein 32 im letzten Jahr erstmalig gezahlte Renten belegen dies.
Neben einer spürbaren Einschränkung der Lebensqualität Silikosekranker schlägt jeder Fall mit durchschnittlich etwa 200.000 Euro für Therapie und Rentenzahlungen zu Buche. Grund genug, etwas zu tun! Die praxisnahen BAUZ-Medien eignen sich bestens, die Versicherten einerseits in einer ansprechenden Form über die "unsichtbare Gefahr" zu informieren und gleichzeitig zur Nutzung der vorhandenen Entstaubungstechnik sowie der Persönlichen Schutzausrüstung zu motivieren.
Die vierte BAUZ-Zeitung griff zudem gezielt die Themen der Vorausgaben wie Stolperunfälle und Augenverletzungen auf, um das Bewusstsein für diese "Dauerbrenner" unter den Gefährdungen fest zu verankern.
Dass insbesondere die BAUZ-Zeitung als Rückgrat der Kampagne eine hohe Akzeptanz bei den Mitarbeitern findet, zeigen nicht nur die Rückmeldungen aus den Betrieben, sondern auch die Meinungskarten, die jeder Zeitung beilagen. Der Kasten auf der linken Seite zeigt, was die BAUZ-Leser denken. Am 19. Juli 2004 um 14.00 Uhr zog Kirsten Welge, StBG, die Gewinner des Preisrätsels Super-BAUZ.
Erneut haben sich mehr als 2.700 Teilnehmer intensiv mit dem Inhalt der Zeitung beschäftigt und das richtige Lösungswort "Atemschutz" ermittelt.

Die Gewinner der Hauptpreise:
  • Waltraud Kurpan aus Ennigerloh fährt mit einer Begleitung für zwei Wochen nach Ägypten
  • Klaus Schucht aus Simmozheim verbringt ein Wochenende mit einer weiteren Person in Prag
  • Andreas Gimperlein aus Traustadt genießt mit einer Begleitperson ein Wochenende in Berlin

Die Gewinner der weiteren Preise wurden benachrichtigt.

Wir gratulieren allen Gewinnern sehr herzlich und danken allen Teilnehmern für das Mitspielen!

Peter Schrandt, StBG



Kirsten Welge, StBG, zog die Gewinner des "Super-BAUZ"-Preisrätsels
Kirsten Welge, StBG, zog die Gewinner des
"Super-BAUZ"-Preisrätsels




Leserstimmen


Was mir an BAUZ besonders gut gefällt...
  • ...sehr gute Info und Aufmachung.
  • ...In der BAUZ sind Fälle nachgestellt, in denen man sich selbst
    wiedererkennt und über seine eigene Arbeitsweise nachdenkt.
  • ...Gut gefällt mir an BAUZ, dass auf die Gefahren hingewiesen
    wird. Die Checkliste Staub am Arbeitsplatz wird bei mir im Betrieb
    jetzt schon befolgt. Danke
  • ...interessante Fälle zum Nachdenken über sich selbst.
  • ...die Preisrätsel
  • ...Beiträge und deren aufschlussreiche Texte
  • ...sehr interessante Beiträge, die manchem Mitarbeiter zu denken
    geben sollten!
  • ...Zeitschrift ist für Mitarbeiter kostenlos und liegt überall zum
    Lesen bereit.
  • Betroffenheit auslösen
    Anregungen geben
    Umdenken herbeiführen
    Zufälle ausschließen
    Weiter so, liebes BAUZ-Team!
  • ...zu viele Informationen (Unfälle, usw.), sonst in Ordnung und
    wird im Betrieb angenommen!
  • ...dass man aus Fehlern anderer lernen kann.
  • ...Man wird auf die Gefahren aufmerksam gemacht, die man
    nicht wirklich als große Gefahr sieht. Seit ich die BAUZ lese,
    handle ich ganz anders, weil ich gesehen habe, dass auch schon
    durch die kleinsten Fehler oder nur durch Leichtsinn lebensgefährliche
    Situationen auftreten können.
  • ...Durch die Bilder (Silikoselunge), Gefahrenhinweise, gleichzeitige
    Verbesserungsvorschläge - z. B. Staubmasken, Nassschleifen
    und sicheres Auftreten - vermitteln Sie den Kollegen ein
    Nachdenken. Wenn damit ein Unfall oder eine Krankheit verhindert
    werden kann, hat sich die Zeitung schon gelohnt.
    Glückwunsch, weiter so.
  • ...Alles schön übersichtlich.
  • ...sehr anschaulich dargestellt
  • ...große Bandbreite an Themen
  • ...zum Beispiel Checkliste; neuer Titel "Teste Dich selbst"
  • ...Schon Wilhelm Busch hat es in "Max und Moritz" demonstriert:
    Unfälle passieren nicht, sie werden verursacht!
  • ...viel Wissenswertes rund um Arbeitsschutz und Gesundheit.
  • ...Sie ist sehr interessant und informativ.
  • ...Die wertvollen Tipps und Hinweise für Gesundheit und Sicherheit
    am Arbeitsplatz und im privaten Leben sollten sich manche
    durch den Kopf gehen lassen und Nutzen daraus ziehen.
    Ich würde es begrüßen, wenn das Lungenmobil auch bei uns
    Station machen würde.
  • ...die hervorragende Gestaltung und Aufmachung der Zeitung.
  • ...die gute ausführliche Unfallbeschreibung mit Bildern.
  • ...Die gezeigten Unfallbilder machen nachdenklich.
  • ...Durch die Zeitung wird man erinnert, wie schnell ein schrecklicher
    Unfall passieren kann, und an dessen schwere Folgen.
  • ...sehr anschauliche Beiträge, gut finde ich auch die Arbeitsschutzvideos.
  • ...Sie ist sehr interessant und informativ. Gibt viele Hinweise und
    Tips für Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz und auch im
    privaten Leben. Macht weiter so! Auch unser Betrieb hätte Interesse
    am Röntgenmobil, denn Staub gibt es auch in der Gipsindustrie!
  • ...Das Heft zeigt die Realität am Arbeitsplatz


Was mir an BAUZ nicht gefällt...
  • ...Bin nun seit zwölf Jahren in dem Betrieb und habe die BAUZ
    nun erst zum zweiten Mal gelesen. Wünsche mir die Zeitungen
    regelmäßiger.
  • ...Bekomme die BAUZ sehr selten.
  • ...zu wenig Themenbereiche.
  • ...mehr Kontaktadressen, z. B. Internet usw.
  • ...da gibt es nichts.
  • ...man kann Arbeitsschutz auch mit Humor oder Satire würzen.
  • ...könnte öfters erscheinen, bitte auch Beinaheunfälle aufnehmen.
  • ...Es wäre wünschenswert, wenn man die Sparte Öl- und Gasförderung
    unter die Lupe nehmen würde, z. B. Bohrungen Öl und
    Gas.
  • ...nur 2x im Jahr!




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/04 | Zurück zu unserer Homepage