www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 5/02 > Neues Dienstleistungsangebot für Mitgliedsunternehmen: Mit Brief und [Güte]Siegel

[Die Industrie der Steine + Erden]






Neues Dienstleistungsangebot für Mitgliedsunternehmen: Mit Brief und [Güte]Siegel

Gütesiegel "Sicher mit System" Beste Produktqualität und optimale wirtschaftliche Ergebnisse lassen sich auf Dauer nur erzielen, wenn die Arbeitsprozesse sicher und gesundheitsgerecht gestaltet sind. Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz müssen deshalb zu den unverzichtbaren Zielen jedes erfolgreichen Unternehmens gehören. Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft unterstützt Mitgliedsunternehmen bei der Organisation des betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutzes jetzt mit einem neuen Dienstleistungsangebot, dem Gütesiegel "Sicher mit System".


Die innerbetriebliche Organisation des Unternehmens muss gewährleisten, dass die Belange der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes systematisch in alle betriebliche Prozesse integriert und stets berücksichtigt werden. Denn erfolgreiche Unternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich ihrer sozialen Verantwortung bewusst sind und somit von der hohen Motivation ihrer Mitarbeiter und der großen Personalverfügbarkeit aufgrund minimierter Ausfallzeiten profitieren.
Mit dem Konzept "Sicher mit System" (SmS) ist es der Steinbruchs-Berufgenossenschaft gelungen, eine Vielzahl von Mitgliedsunternehmen vom wirtschaftlichen Nutzen eines systematischen Arbeitschutzes zu überzeugen, denn der weitaus größte Teil aller Arbeitsunfälle wird durch organisatorische oder verhaltensbezogene Defizite verursacht.
Davon sind insbesondere die kleinen und mittleren Unternehmen der Steine und Erden-Industrie und der Baustoffindustrie betroffen. Aber auch größere Unternehmen bestehen - wenn man genau hinschaut - oft aus einem Verbund kleiner Unternehmenseinheiten (Meisterbereiche, örtliche Betriebsstellen).
Dabei sind viele Unternehmen im Grundsatz an der Verbesserung von Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz interessiert. Den Führungskräften mangelt es jedoch häufig an Informationen und Werkzeugen, um den Arbeitsschutz in ihrem Bereich systematisch zu organisieren.
Sicher mit System (SmS) ist als Organisationshandbuch für kleine und mittlere Unternehmen entwickelt worden. In einem einzigen Ordner sind nicht nur die wichtigsten Informationen für den Unternehmer zusammengefasst, sondern auch rund 70 Arbeitshilfen zur praktischen Umsetzung enthalten. Der Ordner dient zudem zur Archivierung der notwendigen Dokumentationen und als Nachschlagewerk zum Thema Arbeitsschutz.

SmS besteht aus den fünf Säulen:
  • Führen und Organisieren
  • Prüfen und Beurteilen
  • Informieren und Motivieren
  • Planen und Dokumentieren
  • Analysieren und Auswerten.

Das "Fünf-Säulen-Modell" des SmS-Konzeptes der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft

Das "Fünf-Säulen-Modell" des SmS-Konzeptes der Steinbruchs-Berufsgenossenschaft


Zu jeder Säule gibt es einen oder mehrere Bausteine, die über die erforderlichen Aufgaben informieren und die notwendigen Arbeitshilfen zur Erledigung der Aufgaben enthalten.



Neu: Gütesiegel macht SmS-Konzept zur "runden Sache"

Das Konzept SmS wird jetzt durch ein weiteres Angebot ergänzt, nämlich das Gütesiegel "Sicher mit System". Mitgliedsunternehmen der Steinbruchs- Berufsgenossenschaft haben mit dem Gütesiegel jetzt die Möglichkeit, die erfolgreiche Integration des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in ihrem Unternehmen durch eine neutrale Stelle bestätigen zu lassen. Die Teilnahme an dem Verfahren ist freiwillig und für Mitgliedsunternehmen kostenlos.
Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft will mit der Vergabe des Gütesiegels positive Beispiele öffentlichkeitswirksam bekannt machen und alle Mitgliedsunternehmen motivieren, die Anforderungen des Arbeits- und Gesundheitsschutzes systematisch in die Unternehmensorganisation zu integrieren. Damit wird ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess angestoßen. Die Zahl der Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten und arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und die sich daraus ergebenden Kosten werden kontinuierlich und dauerhaft verringert. Arbeits- und Gesundheitsschutz wird somit zu einem festen Bestandteil der Unternehmenskultur.
Denn nur durch die systematische Integration des Arbeits- und Gesundheitsschutzes in die Unternehmensorganisation kann es zu einer Qualitätsverbesserung im Arbeitsschutz und somit zu einer Optimierung der Prozesse im Unternehmen kommen.


Das StBG-Gütesiegel kann zu Werbezwecken eingesetzt werden, z. B. als Aufdruck auf dem Arbeitsschutzhelm
Das StBG-Gütesiegel kann zu Werbezwecken
eingesetzt werden, z. B. als Aufdruck auf dem
Arbeitsschutzhelm





Wie kann das Gütesiegel verwendet werden?

Briefbogen-Entwurf
Mit dem Gütesiegel auf
den Geschäftsbriefen werben
Werden im Zuge des Vergabeverfahrens Schwachstellen in der Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes festgestellt, so werden dem Unternehmen kostenlos Vorschläge zur Beseitigung dieser Defizite unterbreitet. Nach erfolgreichem Abschluss des Verfahrens erhält das Unternehmen die Berechtigung, das Gütesiegel "Sicher mit System" öffentlichkeits- und werbewirksam für vier Jahre zu führen. So kann das Logo z. B. auf
  • Briefbögen,
  • Prospekten und Broschüren,
  • Produkten und Produktverpackungen und
  • Internetpräsentationen verwendet werden.

Mit der Vergabe des Gütesiegels "Sicher mit System" wird dem Unternehmen durch die StBG bestätigt, dass es die grundlegenden rechtlichen Anforderungen für die systematische Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes erfüllt.


Vorteile und Nutzen des Gütesiegels

Durch den Bewertungsprozess optimiert das Unternehmen seine gesamte Arbeitsschutzorganisation.
Schwachstellen werden erkannt, beseitigt und somit das Risiko von Unfällen und Betriebsstörungen deutlich reduziert. Die betriebliche Effektivität steigt und unnötige Kosten können vermieden werden. Insgesamt gesehen kann das Unternehmen auch einen deutlichen Imagezuwachs verbuchen:
  • Ausfallzeiten durch Arbeitsunfälle, Berufskrankheiten, arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren und Krankheiten können minimiert werden.
  • Verfügbarkeit und Motivation der Mitarbeiter werden dadurch erhöht.
  • durch weniger Störungen werden Effizienz und Produktqualität gesteigert.
  • die Einhaltung der wesentlichen organisatorischen Pflichten wird bestätigt.
  • Beitrag zur Senkung der Kosten der gesetzlichen Unfallversicherung.


Erfolge in der Arbeitssicherheit sind ein gutes Marketingargument
Erfolge in der Arbeitssicherheit sind
ein gutes Marketingargument






Was muss man tun, um das Gütesiegel zu bekommen?

Vorschau Ablaufgrafik
So kann man das Gütesiegel erwerben
Klicken Sie auf die Grafik, um eine
vergrößerte Darstellung zu erhalten
Grundsätzlich können alle Mitgliedsunternehmen der Steinbruchs- BG das Gütesiegel "Sicher mit System" erlangen. Es müssen jedoch gewisse Vorgaben erfüllt sein, um an dem Verfahren teilzunehmen. So dürfen z. B. keine Vorbehalte von staatlicher Seite (Gewerbeaufsicht, Bergamt etc.) bestehen. Diese Vorgaben werden aber durch die StBG geprüft, so dass sich das Unternehmen damit nicht beschäftigen muss.
Interessierte Unternehmen vereinbaren also in jedem Fall ein Beratungsgespräch mit dem SmS-Berater, einem besonders qualifizierten Mitarbeiter der Steinbruchs-BG, über Ablauf und Inhalt des Bewertungsverfahrens.
Das Unternehmen führt anhand einer Checkliste eine Selbstbewertung durch und reicht diese zur Auswertung bei seinem Gesprächspartner ein. Der SmS-Berater und der für das Unternehmen zuständige Technische Aufsichtsbeamte werten das Selbstaudit aus.
Wenn alle wesentlichen Anforderungen erfüllt sind, wird ein Termin für das Audit durch den SmS-Berater im Unternehmen vereinbart. Dabei werden alle relevanten Inhalte des Arbeits- und Gesundheitsschutzes im Unternehmen überprüft und bewertet. Wenn alle Anforderungen des Audits erfüllt sind, wird das Gütesiegel "Sicher mit System" für vier Jahre verliehen.




Zusammenfassung

"Sicher mit System" hat sich als Organisationshilfe insbesondere für die Klein- und Mittelunternehmen der Steine und Erden-Industrie sehr gut durchgesetzt.
Das bewährte Handbuch wird durch Anwendungen auf CD-ROM und im Internet weiter entwickelt und an sich ändernde Anforderungen angepasst. Durch die Einführung des Gütesiegels "Sicher mit System" können die Mitgliedsunternehmen der Steinbruchs- Berufsgenossenschaft in Zukunft kostenlos ihre Arbeits- und Gesundheitsschutzorganisation zertifizieren lassen und einen hohen Nutzen für Effektivität und Image erzielen.
Die Steinbruchs-Berufsgenossenschaft wird bis zum Jahresende 2002 die ersten Verfahren zur Erlangung des Gütesiegels "Sicher mit System" abgeschlossen haben, so dass schon bald in dieser Zeitschrift Unternehmen vorgestellt werden können, die das Gütesiegel führen dürfen.

Unternehmenssituation   Arbeitsschutz-
aktivitäten
Bewertung/
Kontrolle
Das Unternehmen setzt
keine Hilfsmittel ein
  unsystematisch sporadisch durch
den Unternehmer
Das Unternehmen organisiert
den Arbeitsschutz mit SmS
(Ordner, CD-ROM, Internet)
SmS Logo systematisch regelmäßig durch
den Unternehmer
Das Unternehmen erwirbt
das Gütesiegel "Sicher mit System"
Gütesiegel systematisch regelmäßig durch
den Unternehmer
und durch eine
neutrale Stelle


Dipl.-Ing. Christian Claus, StBG



Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/02 | Zurück zu unserer Homepage