www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 5/02 > Powerscreens einzigartig erfolgreiche Präsentation "P.E.E.P." mobilisiert

[Die Industrie der Steine + Erden]






Powerscreens einzigartig erfolgreiche Präsentation "P.E.E.P." mobilisiert

Aus dem Englischen übersetzt heißt "peep" gucken oder schauen - und Hingucker gab es auf der Powerscreen Demonstrationsshow in Siersdorf, Kreis Düren/Aachen, eine ganze Menge. In ausgelassener Stimmung bei Bratwurst, Bier und Musik präsentierte Christophel Bewährtes und Neues.
Erstmalig in Deutschland wurde die Titan 1800 gezeigt. Die Schwerlastsiebmaschine dient zur Absiebung von grobstückigem Aufgabegut wie z. B. Bauschutt. Mit Fingersieben ausgerüstet eignet sich die Maschine auch zur Aufbereitung siebschwieriger Böden. Beschickt wird der schwere Siebkasten wahlweise über einen Bandaufgeber oder eine Förderrinne direkt aus dem Trichter.
Premiere feierte ebenfalls die neue Powerscreen Trommelsiebanlage Modell 600. In Siersdorf wurde die Maschine sowohl als Anhänger wie auch mit Kettenlaufwerk gezeigt. Nach dem Druck auf den "Automatik Start"-Knopf läuft die Siebmaschine vollautomatisch in betriebsspezifischer Reihenfolge an. Der Trommelkörper kann wahlweise mit Stanzblech und Schnecke oder mit den bewährten Powerscreen-Liftern für die Bodenaufbereitung ausgerüstet werden. Ob im Kompost oder im Bauschutt, die Trommel 600 hat in beiden Einsätzen überzeugt.
Zahlreiche "Recycler" klagen über Verunreinigungen von Holz, Papier und Plastik im Bauschutt. Händisch sortieren ist nicht nur teuer, es gefährdet zudem das Betriebspersonal. Mit dem MDS4 Leichtstoffabscheider stellt Christophel erstmalig in Deutschland einen radmobilen Windsichter von Powerscreen vor, der mit eigenem Dieselaggregat stromunabhängig auf der Baustelle eingesetzt werden kann. Der MDS4 wird, vorzugsweise über das Förderband einer Siebmaschine, direkt beschickt. Luftdüsen in der Förderrinne heben die Leichtstoffe an, und über einen einstellbaren Luftschlitz werden Leichtstoffe aus dem Mineralgemisch in den Container mit Netzabdeckung geblasen. Das wertvolle RC-Material gelangt über das bordeigene Förderband auf Halde.
In "Sachen Siebtechnik" wurde richtig "aufgefahren". Turbo Chieftain Modelle - ob bei der 3 mm Sandabsiebung oder nur zur Besichtigung wechselten sich mit Powergrid und Powertrak- Grobstücksiebanlagen ab. Auch die Doppeltrommel 720 wurde gezeigt.
Mit einer speziell für Sieb- und Brechanlageneigentümer entwickelten Software konnte sich jeder Betreiber auf Wunsch seine tatsächlichen Betriebskosten ausrechnen lassen.
"Die Gäste wollen wissen, wofür Sie kommen. Mit 'alten Hüten' ist keiner mehr zu begeistern", stellt Rüdiger Christophel fest. "Wir haben technische Neuigkeiten mit betriebswirtschaftlichem Nutzen verbunden. Das kommt in der schwierigen wirtschaftlichen Situation gut an."


Demonstration "in Sachen Siebtechnik"
Demonstration "in Sachen Siebtechnik"






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/02 | Zurück zu unserer Homepage