www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 5/02 > Neue Medien

[Die Industrie der Steine + Erden]






Neue Medien

Aus- und Fortbildung von Erdbaumaschinenführern - so vermeidet man Unfälle Aus- und Fortbildung von Erdbaumaschinenführern - so vermeidet man Unfälle

In immer größerem Maße werden auf Baustellen, in Gewinnungsbetrieben wie Steinbrüchen oder Kiesgruben sowie in vielen anderen Bereichen Erdbaumaschinen eingesetzt. Dementsprechend erhöhen sich auch die Unfallzahlen beim Einsatz dieser Geräte. In Deutschland gibt es den Lehrberuf des Erdbaumaschinisten nicht. Dies bedeutet, dass den Geräteführern die aktuellen Informationen über die Sicherheitstechnik durch ordnungsgemäße Schulungen und Weiterbildungen vermittelt werden müssen. Und dies ist besonders deshalb verstärkt notwendig, weil die nationalen Vorschriften, z. B. die UVV "Erdbaumaschinen" (VBG 40) heute schon teilweise durch europäische Richtlinien und Normen (EU 89/392, EN 474, Teile 1-12) ersetzt worden sind. Der Resch-Verlag, Gräfelfing, hat für die Erdbaumaschinenführer-Ausbildung ein vollständiges Ausbildungsprogramm im Angebot:
Für den Ausbilder: Overheadfolien, interaktive CD-ROM, Testbögen für die Prüfungsabnahme sowie Urkunden für die bestandene Prüfung.
Für den Fahrer: eine Lernbroschüre, Warnaufkleber für Erdbaumaschinen, Betriebs-Kontrollbuch für Erdbaumaschinen.
Für den Unternehmer: Fahrausweis für Erdbaumaschinen zur schriftlichen Beauftragung u.v.m.
Ein kostenloser Informationsprospekt kann beim Verlag angefordert werden:
Verlag Dr. Ingo Resch GmbH, Maria-Eich-Straße 77, D-82166 Gräfelfing, Telefon: (089) 8 54 65 - 0, Telefax: (089) 8 54 65 - 11, E-Mail: info@resch-verlag.com, internet: www.resch-verlag.com


Richtlinie VDI 2324: Senkrecht-Becherwerke Richtlinie VDI 2324: Senkrecht-Becherwerke

Die vollständig überarbeitete Richtlinie VDI 2324 beschreibt umfassend die wesentlichen Bauteile von Senkrecht-Becherwerken einschließlich der Sicherheits- und Überwachungseinrichtungen.
Senkrecht-Becherwerke für den vertikalen Transport von Schüttgut haben in den vergangenen 20 Jahren einen hohen Entwicklungsstand erreicht und nehmen eine Spitzenposition unter den Senkrechtförderern ein. Bei der Auslegung und der konstruktiven Ausführung ist auf viele Details zu achten, damit dieses bedeutende Fördermittel als wesentliche Komponente einer gesamten Anlage in Verfahrensprozessen problemlos mit einem Minimum an Wartungsaufwand im Langzeit-Dauerbetrieb eingesetzt werden kann.
Die Richtlinie beschreibt detailliert den Berechnungsgang allgemein und anhand eines Beispiels. Das Anfahren eines Becherwerkes bei Volllast und die damit verbundenen Dimensionierungsfragen werden so eingehend behandelt, dass dieser Teil der Richtlinie auch für andere ähnlich beanspruchte Fördermittel Anregung geben kann. Weiter werden die wesentlichen Kriterien benannt, die im Rahmen der Materialflussplanung, während der Montage und Inbetriebnahme sowie später bei Betrieb, Wartung und Instandhaltung zu beachten sind. Eine umfassende Übersicht der relevanten Sicherheitsbestimmungen, Unfallverhütungsvorschriften, Normen, Richtlinien und Empfehlungen ergänzt die Richtlinie. Sie wird damit zu einem wichtigen Arbeitsmittel für alle, die mit dem senkrechten Transport von Schüttgütern befasst sind. Hrsg.: VDI Verein Deutscher Ingenieure, VDI-Gesellschaft Fördertechnik Materialfluss Logistik (FML)
Ausgabedatum: Dezember 2001, Preis: 78,50 Euro
Ersetzt den Entwurf vom Oktober 1997 und die Ausgabe vom November 1980. Erscheint in deutsch/englischer Fassung.
Vertrieb: Beuth Verlag GmbH, D-10772 Berlin, Tel.: (030) 26 01 - 22 60, Fax: (030) 26 01 - 12 60, E-Mail: postmaster@beuth.de


Rückengerechtes Arbeiten in der Pflege Rückengerechtes Arbeiten in der Pflege

Umlagern, Bewegen und Mobilisieren von Patienten sind tägliche Arbeiten der Pflegekräfte. Techniken und Hilfsmittel werden allerdings viel zu oft falsch eingesetzt, oder es werden ungeeignete Techniken verwendet.
Viele Mitarbeiter im Pflegebereich leiden nicht zuletzt deshalb an Rückenerkrankungen. In praktischen Beispielen beschreibt die Autorin Angelika Ammann die häufigsten Transfersituationen. Techniken und Hilfsmittel stellt sie aus der Sicht der Pflegekräfte vor. Sie gibt praktische Tipps für die tägliche Arbeit.
Die undogmatische Verknüpfung von kinästhetischen Elementen und die Anwendung geeigneter Hilfsmittel machen diesen Leitfaden zu einer praktischen Hilfe im Pflegealltag.
Aus dem Inhalt
  • Bewegen des Patienten im Bett
  • Transfer des Patienten aus dem Bett
  • Transfer in das Bett
  • Umlagern des Patienten
  • Transfer im Raum
  • Aufstehen vom Boden
  • Vorstellung kleiner Hilfsmittel
  • Grundlegende Konzepte

Leitfaden für gesundheitsfördernde Transfertechniken 2002. 66 Seiten, 96 Abbildungen, 17,3 x 24,5 cm, Hardcover; ISBN 3-87706-676-3; Preis 19,90 Euro
Schlütersche GmbH & Co. KG, D-30173 Hannover, Tel: (05 11) 85 50 - 36 25, E-Mail: weirauch@schuetersche.de



Helft Brände verhüten! Helft Brände verhüten!

Brandgefahr umgibt uns überall, privat, unterwegs, im Betrieb. Wie verheerend Brände sein können, weiß jeder, aus der Presse, aus Rundfunk und Fernsehen, nicht selten auch aus eigener Erfahrung. Was nicht jeder weiß: wie Brandgefahr abzuwenden, Brände zu verhüten sind. Denn wer kann schon einen Feuerlöscher richtig bedienen oder kennt sich in Erster Hilfe aus? Oft werden selbst einfachste Vorsichtsmaßnahmen vernachlässigt - und gerade dann passiert es. Es geht um Menschenleben und um gewaltige Sachkosten von mehreren Milliarden Euro pro Jahr.
Die Praxisbroschüre "Helft Brände verhüten!" bietet ein gut durchdachtes, kompaktes Sicherheitskonzept zum Thema "praktische Brandprävention". Sie unterstützt den Leser wirksam dabei, betriebliche Brandbekämpfung sicherzustellen.
Dieser kleine Ratgeber hilft, "brenzlige" Situationen zu meistern beziehungsweise gar nicht erst entstehen zu lassen. Zielgruppe sind Betriebsangehörige in allen Bereichen der Industrie, die mit den allgemeinen und für sie abgestimmten Themen des Brandschutzes vertraut gemacht werden sollen. Das Heft ist ohne überflüssiges Fachvokabular gut lesbar, durchgängig vierfarbig bebildert und in seiner klaren Gliederung eine wertvolle Hilfe auch im privaten Bereich.
Guido Volkmar, "Helft Brände verhüten!", 5. Auflage 2000, Broschüre, 32 Seiten, Format 11 x 19 cm, ISBN 3-609-68411-9, Preis: 2,53 Euro, für größere Abnahmemengen bietet der Verlag günstige Mengenstaffelpreise an.
Ecomed Verlagsgesellschaft, D-86899 Landsberg, Tel.: (0 81 91) 125 - 428 , Fax: (0 81 91) 125 - 492, E-Mail: s.haase@ecomed.de internet: www.ecomed.de.






Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/02 | Zurück zu unserer Homepage