www.steine-und-erden.net > 2002 > Ausgabe 5/02 > Case Poclain heißt jetzt CNH Deutschland GmbH

[Die Industrie der Steine + Erden]






Case Poclain heißt jetzt CNH Deutschland GmbH

Mit Wirkung zum 1. September 2002 geht die seit 1956 in Deutschland als reine Vertriebs- und Servicegesellschaft tätige Case Pociain GmbH in der CNH Deutschland GmbH mit Hauptsitz in Heilbronn auf; die Verschmelzung ist Teil des weltweiten Integrationsprozesses der Bau- und Landmaschinenhersteller Case und New Holland zum CNH-Konzern, der in den Geschäftszweigen Land- und Baumaschinen sowie Finanzdienstleistungen zu den global führenden Unternehmen zählt. Für die Marke Case bleiben die bewährten Mitarbeiter weiterhin tätig.
Für die Leitung des Vertriebs der eigenen Niederlassungen und Servicestationen sowie für die Steuerung des dicht geknüpften Netzes aus selbständigen und hochqualifizierten Fachhandelsfirmen zeichnet Dipl.-Ing. Jürgen Amtsfeld (50) weiterhin als General Manager Marketing Sales verantwortlich. Das Portfolio der Marke Case deckt den Bedarf aller Kerndisziplinen der Bauwirtschaft und baunaher Wirtschaftszweige ebenso ab wie es effiziente Lösungen für den Güterumschlag, den Abbruch, Baustoff-Recycling und die stationäre Industrie bietet. Hierzu gehören eine breite Palette von Minibaggern, Rad- und Raupenbagger bis 80 t Betriebsgewicht, knickgelenkte Radlader bis 4,1 m3 Schaufelinhalt, Kompaktlader, Baggerlader und knickgelenkte Muldenkipper.
Die deutsche Case Poclain GmbH war weltweit im Baumaschinen-Zweig die letzte Konzerntochter, die in ihrem Namen noch ihre ursprüngliche Herkunft dokumentierte: 1956 wurde die damalige "Deutsche Poclain" als erster Brückenkopf des französischen Hydraulikbagger-Spezialisten Poclain S.A. in Kehl gegründet.
1977 wurde die Vertriebs- und Servicegesellschaft eine 100prozentige Case-Tochter, was sich allerdings erst ab 1984 auch im Firmennamen "Case Poclain" ausdrückte.




Inhaltsverzeichnis Ausgabe 5/02 | Zurück zu unserer Homepage